ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
| 19:44 Uhr

Fussball
Altliga: Spremberg hat jetzt Kolkwitz im Nacken

Fußball-Altliga. Die Ergebnisse des 18. Spieltages. Von Jürgen Sünder

SV Leuthen/Oßnig – SV Lausitz Forst 3:0 (1:0). Der SV Lausitz Forst trat in Leuthen nur zu zehnt an und bot eine kampfstarke Leistung. Neben den drei Treffern erspielte sich der Gastgeber zwar zahlreiche Chancen, doch mindestens ein halbes Dutzend davon machte der Forster Torhüter Dörry mit starken Paraden zunichte.

Kahrener SV – Kolkwitzer SV 2:4 (1:2). Im KSV-Duell kam der Gastgeber zunächst besser ins Spiel und führte auch verdient. Zwei Konter in zwei Minuten kurz vor der Pause brachten Kahren nicht nur in Rückstand, sondern zerrissen auch den Spielfaden des Gastgebers.

SG Guben – SG Sielow 1:2 (1:2). In einer recht ausgeglichenen Partie mit leichten Gubener Vorteilen führte ein Sonntagsschuss zur Führung, an der sich der Gastgeber nicht lange erfreuen konnte. Zunächst egalisierte Vragel da Silva per Kopfball nach einer Ecke. Und kurz vor dem Seitenwechsel düpierte René Rydlewicz den zu weit vor seinem Tor stehenden Gubener Keeper mit einem Lupfer.

SG Waikiki/SV Dissenchen – Spremberger SV 0:0. Mit Aushilfskeeper Ralf Hansch im Tor erkämpfte sich der sehr diszipliniert agierende Gastgeber gegen den nicht in Bestbesetzung angetretenen Spitzenreiter überraschend einen Zähler.

SpG Kunersdorf/Krieschow – SV Wacker Ströbitz 1:3 (1:2). Nach einer sehr intensiven Partie entführte Wacker drei Zähler aufgrund der besseren Chancenverwertung. Die SpG vergab kurz vor dem Rückstand, der aus einem abgefälschten Schuss resultierte, einen Strafstoß. Ein individueller Fehler führte zum 0:2 durch Doppeltorschütze Rähder, ehe der Anschlusstreffer wieder Hoffnung vermittelte. Ströbitz verlor nach dem Wechsel seine Dominanz, doch nach dem 1:3 verpasste es die SpG, noch einmal zu verkürzen, als das leere Tor verfehlt wurde.

SV Einheit Drebkau – TV 1861 Forst 0:2 (0:1). Drebkau erwischte einen schwarzen Tag und vergab vor dem Wechsel zwei große Möglichkeiten. Die Gäste nutzen eine ihrer beiden Chancen zur Führung. Nach dem Wechsel setzten die Forster immer wieder Nadelstiche, bauten die Führung aus und kamen so endlich zum ersten Saisonsieg.