ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
| 16:30 Uhr

Fussball
Altliga-Aufsteiger sorgt an der Spitze weiter für Furore

Alte Herren Kreisliga. Die SpG Kunersdorf/Krieschow hatte auch am zweiten Spieltag Heimrecht und nutzte das gegen Einheit Drebkau zu einem überraschend hohen 5:1-Erfolg. Ausschlaggebend dafür war nicht, dass Einheit mit einem Feldspieler im Tor antrat, sondern vor allem die große Abschlusseffektivität des Gastgebers zum 3:0 vor der Pause, obwohl der Gast gut mitspielte. Von Jürgen Sünder

Die SpG Kunersdorf/Krieschow hatte auch am zweiten Spieltag Heimrecht und nutzte das gegen Einheit Drebkau zu einem überraschend hohen 5:1-Erfolg. Ausschlaggebend dafür war nicht, dass Einheit mit einem Feldspieler im Tor antrat, sondern vor allem die große Abschlusseffektivität des Gastgebers zum 3:0 vor der Pause, obwohl der Gast gut mitspielte.

Dagegen tat sich Wacker Ströbitz gegen Lausitz Forst zwar nicht vom Spielablauf, aber vom knappen 1:0-Erfolg her schwer. Ungenauer Spielaufbau und schlechte Chancenverwertung vom Gastgeber bescherten den Gästen ein achtbares Ergebnis.

In Dissenchen ging der Kahrener SV gegen die heimische Spielgemeinschaft dank einer Einzelleistung von Jens Schirmer mit einem Vorsprung in die Pause. Als Waikiki/SVD auf den Ausgleich drängte, brachten zwei Freistoßsituationen den klaren Gästeerfolg.

Derweil lieferten sich die SG Guben und Leuthen/Oßnig vor der Pause einen trostlosen Kick, der nach Wiederanpfiff Fahrt aufnahm. Die immer stärker werdenden Gäste wandelten die Gubener Führung in ein 1:2 um. Mit viel Glück rettete die SG kurz vor Ende mit dem 2:2 einen Zähler.

Zeitgleich überrannte die SG Sielow förmlich die ihr erstes Spiel bestreitenden Gäste aus Kolkwitz. Nach 35 Minuten stand der 3:0-Endstand schon fest, den der Gastgeber gegen eine wacklige Gäste-Defensive vor allem mit guten Kontern herausschoss. Ebenfalls erstmals im Einsatz war der Spremberger SV, der sich überrascht zeigte von der Spielstärke des Neulings TV 1861 Forst. Aus dem Spiel heraus erarbeitete Chancen ließ der SSV aus. Dagegen lieferten drei Freistöße, zwei davon direkt, die Grundlage für den 3:0-Auftakterfolg.