Von Michael Helbig

Auch in diesem Jahr war die Sportveranstaltung Run & Bike mitten im Herzen der grünen Stadt Cottbus ein Fest für die ganze Familie. Im Puschkinpark gingen am Samstagvormittag mehr als 300 Vorschüler über die 350 Meter lange Bambinirunde. Fast 1000 Schüler starteten über die 1,3-Kilometer-Strecke, 250 Läufer über die fünf oder wahlweise zehn Kilometer, und gut 100 Teams waren im Run & Bike auf der Wertungsstrecke unterwegs zum Cottbuser Ostsee. Am Ziel gab es Teilnehmermedaillen zur Erinnerung an dieses Sportereignis.

Gemeinsam mit dem Team des LC Cottbus, der Cottbuser Sportjugend, dem Gesundheitspartner AOK Nordost sowie vielen Unterstützern und langjährigen Partnern gestalteten die Organisatoren um Tobias Schick einen sportlichen und unbeschwerten Tag für die ganze Familie und zeigten, was alles in Sachen Lauf- und Radsport in der Sportstadt Cottbus möglich ist. Neben den vielen Wertungsläufen der Cupwertung für den Brandenburg Cup, dem Lauf Cup der Sparkasse Spree-Neiße sowie dem Niederlausitz Cup standen der Teamwettkampf Run & Bike, Bewegungsstationen und ein abwechslungsreiches Bühnenprogramm auf dem Plan. So trat unter anderem die Band Simpleback aus Elsterwerda auf. Der Cottbuser Kampfsportverein Doitsu-Bududu Kwai präsentierte sein Können. Als weitere Attraktionen dienten ein Kinderzirkuszelt, eine Hüpfburg und eine familienfreundliche Versorgung.

Besucher feuern Läufer an

Ronald und Nadine Milchweski waren am Samstagnachmittag ebenso wie Hunderte weitere Besucher im Cottbuser Puschkinpark dabei. „Wir wollten mal schauen, was hier gemacht wird, wir hoffen eigentlich immer noch auf schönes Wetter. Das hat sich leider nicht erfüllt. Wir wussten, dass hier heute eine sportliche Großveranstaltung stattfindet, und da wollten wir dabei sein und die Läufer anfeuern“, erzählten sie.

So reagierten sie begeistert, als der Cottbuser Lokalmatador beim Zehn-Kilometer-Lauf, Artur Beimler, als Erster beim City-Lauf über die Ziel-Markierung lief. „Ich freue mich natürlich, den Lauf gewonnen zu haben. Aber für mich war es ja eher ein Trainingslauf für die Vorbereitung auf die kommende Saison“, erklärte der passionierte Läufer im Ziel, kaum außer Atem. „Die Strecke war nicht ganz so einfach, aber das Wetter war gut, also bin ich ganz gut ins Ziel gekommen.“

Bilanz fällt positiv aus

Am Ende zeigte sich Tobias Schick vom Cottbuser Stadtsportbund vom Verlauf des diesjährigen Run & Bike-Wettbewerbes angetan. „Die Teilnehmer schienen sehr zufrieden zu sein. Darüber freuen wir uns natürlich sehr. Fast 400 kleine Läuferinnen und Läufer waren beim Bambini-Lauf mit ihren Eltern und Großeltern dabei. Etwas mehr als 1200 Läuferinnen und Läufer waren insgesamt im Puschkinpark unterwegs. Das ist ein Wahnsinnsergebnis. Deshalb ein großes Dankeschön an die Organisatoren vor allem der Fünf-und Zehn-Kilometer-Läufe. Ich bin froh, dass die Besucher auch die Regenschauer zwischendurch ertragen haben und an der Strecke geblieben sind.“

Bildergalerie Run & Bike 2019 – ein Fest für die ganze Familie.Auch in diesem Jahr war die Sportveranstaltung Run & Bike mitten im Herzen der grünen Stadt Cottbus ein Fest für die ganze Familie.