ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
| 18:55 Uhr

Koppatz
Hangeln, Balancieren und Liegestütz

Die Kinder nahmen den neuen Sportparcours auf dem Koppatzer Spielplatz sofort in Besitz. Beim zehnten Spielplatzfest wurde der neue Bereich feierlich eingeweiht.
Die Kinder nahmen den neuen Sportparcours auf dem Koppatzer Spielplatz sofort in Besitz. Beim zehnten Spielplatzfest wurde der neue Bereich feierlich eingeweiht. FOTO: Marion Hirche
Koppatz. Spielplatz-Förderverein in Koppatz feiert zehnten Geburtstag mit einem sportlichem Geschenk. Von Marion Hirche

Vor gut zehn Jahren hatten Koppatzer Eltern einen Verein mit dem Ziel der Errichtung eines  Spiel -und Begegnungsplatzes gegründet. Ihre Idee wurde Wirklichkeit, längst tummeln sich hier die Mädchen und Jungen aus dem Ort und der Umgebung. Alljährlich gibt es ein Spielplatzfest – in diesem Jahr nun schon das zehnte. Aus diesem Anlass ist der beliebte Treffpunkt hinter dem Dorfgemeinschaftshaus um eine neue Attraktion reicher.

Durch die Initiative der Eltern, aber auch mit Unterstützung der Leag und der Sparkasse Spree-Neiße, ist zu Sandkasten, Wippe, Schaukel und Klettergerüst ein Sportparcours dazu gekommen. 5000 Euro hat er gekostet. Die Mütter und Väter haben beim Errichten der Geräte geholfen. Die Strecke hat einiges zu bieten: Hangelstrecke, Balancierseil, Rückentrainer, Liegestützbalken, Reckstange und eine Torwand. „ Das ist ein Angebot für unsere größeren Kinder und auch für die Eltern. Hier kann jeder aktiv werden“, sagte die Vereinsvorsitzende Kathrin Schötzig bei der Eröffnung am zurückliegenden Sonntag. Marco Bayer,  Nachbarschaftsmanager bei der Leag: „Wenn man erlebt, wie die Kinder und Jugendlichen die Geräte in Besitz genommen haben, dann ist man stolz, dass man zu diesem Projekt beitragen konnte.“

Nadine Gawrisch, Leiterin der Sparkassenfiliale Gallinchen, beobachtete, wie ihre Tochter Annalena die Reckstange ausprobierte: „Die ist richtig cool. Wir haben hier gern unterstützt und es hat sich gelohnt, wie man beim heutigen Fest erlebt.“ Bürgermeister Dieter Perko stand das Lachen ins Gesicht geschrieben: „Die Elterninitiative hier hat wirklich was Tolles geschaffen“.

Während sich die offiziellen Festbesucher noch über die Einweihung freuten, bevölkerten die Adressaten  längst den Spielplatz. Die Kleinsten krabbelten durch den Sand und schaufelten mit Elternhilfe kleine Burgen, die Drei- und Vierjährigen wippten, kletterten oder schaukelten und ihre größeren Geschwister beteiligten beim Rundkurs auf dem gerade eingeweihten Sportparcours. Mittendrin war auch die elfjährige Gerda Lehnig aus der Nachbarschaft: „Ich habe alle Geräte schon vor der Eröffnung getestet und haben auch mitreden dürfen, als es um die Anschaffung ging, denn mein Papa hat die einzelnen Elemente ausgewählt und bestellt. Ich bin jetzt fast jeden Tag hier.“ Auch der sechsjährige Simon freute sich über die Angebote. Er war mit seiner Mutter Sandra Endler aus Neuhausen zum Spielplatzfest gekommen.

Die Vereinsmitglieder sorgten auch fürs leibliche Wohl. Basteln, Ponyreiten und mehr gab es. Ortsvorsteher Joachim Reinke freute sich über den Ansturm beim Fest.