| 15:01 Uhr

Sperrungen und Zugausfälle zwischen Cottbus und Berlin

In einem Waldstück in der Gemeinde Neuhausen (SPN) ist am Mittwochmittag durch den Kampfmittelbeseitigungsdienst des Landes Brandneburg eine Schützenmine aus dem Zweiten Weltkrieg gesprengt worden. Kurz nach zwölf Uhr passierte der letzte ODEG Zug in Richtung Zittau vor der Spengung den Bahnübergang
In einem Waldstück in der Gemeinde Neuhausen (SPN) ist am Mittwochmittag durch den Kampfmittelbeseitigungsdienst des Landes Brandneburg eine Schützenmine aus dem Zweiten Weltkrieg gesprengt worden. Kurz nach zwölf Uhr passierte der letzte ODEG Zug in Richtung Zittau vor der Spengung den Bahnübergang FOTO: Michael Helbig
Cottbus/Berlin. Auf Unannehmlichkeiten müssen sich Fahrgäste der Regionalexpresslinie RE2 an den kommenden drei Wochenenden bis zum 24. April einrichten. Dann fahren die Züge zwischen Cottbus, Berlin und Wismar nicht durch. Grund sind Gleisbauarbeiten.

Immer an den Wochenenden ab Freitagnacht enden und beginnen die Züge aus und in Richtung Wismar und Wittenberge in Berlin Ostbahnhof oder Berlin Zoologischer Garten. Die Züge aus und in Richtung Cottbus enden und beginnen in Königs Wusterhausen oder Bestensee.

Ein Ersatzverkehr mit Bussen wird für Sie zwischen Königs Wusterhausen und Bestensee eingerichtet. Für die Fahrt von Berlin nach Königs Wusterhausen muss dann die S-Bahn genutzt werden.

Zusätzlich sorgt eine geplante Bombenentschärfung am kommenden Montag, 4. April, zwischen Lübben und Bestensee für eine zeitweilige Sperrung der RE2-Strecke.
Ab 10.15 Uhr wird auf diesem Abschnitt bis voraussichtlich 12.15 Uhr ein Ersatzverkehr mit Bussen eingerichtet.