ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
| 18:41 Uhr

Sperru8ng wird umgesetzt
Fahrverbot für Transit-Lkw auf der B 169 kommt bald

Spree-Neiße. Die Ortsdurchfahrten Klein Oßnig und Allmosen werden für den schweren Durchgangsverkehr bis spätestens Ende März gesperrt.

Anfang kommenden Jahres sollen die Ortsdurchfarten von Klein Oßnig und Allmosen für Lastwagen im Transitverkehr geschlossen werden. Darüber informierte Landrat Harald Altekrüger (CDU). Ziel- und Quellverkehr soll  nicht betroffen sein. Altekrüger verwies auf eine Abstimmung  zwischen Verkehrsministerium, den Landkreisen Spree-Neiße und Oberspreewald-Lausitz, der Stadt Cottbus und dem Landesbetrieb Straßenwesen. Bis zum 22. November würde ausgearbeitet, wo Hinweisschilder auf die Sperrung stehen sollen und wo Zählungen  und Kontrollen stattfinden. Das Fahrverbot soll im ersten Quartal umgesetzt werden, so Altekrüger. Anwohner der betroffenen Orte hatten das Verbot vor Gericht durchgesetzt.