| 02:32 Uhr

Aktion
Spendierter Platz im Staatstheater

Spendenglas für die Aktion "Der spendierte Platz".
Spendenglas für die Aktion "Der spendierte Platz". FOTO: Marlies Kross
Cottbus. Gemeinsam mit seinen Besuchern bringt das Staatstheater Cottbus mit der Aktion "Der spendierte Platz" seit dem Jahr 2008 in der Advents- und Weihnachtszeit Menschen ins Theater, die wegen finanzieller oder kultureller Barrieren keine Möglichkeit haben, Konzerte und Aufführungen zu besuchen. red/pos

Dabei helfen Partner wie unter anderem die Cottbuser Tafel des Albert-Schweitzer-Familienwerks Brandenburg, die "Haltestelle" der Evangelischen Bruder-Unität, der Verein Jugend und Kinder der Stadt Cottbus, das Eltern-Kind-Zentrum Cottbus sowie der Arbeiter-Samariter-Bund Ortsverband Lübbenau/Vetschau.

Diese Tradition soll auch in diesem Jahr fortgesetzt und Kinder mit ihren Eltern auf "spendierten Plätzen" eingeladen werden.

In diesem Jahr dürfen sich die jungen Besucher auf die Vorstellungen "Peter Pan", "Momo", "Hänsel und Gretel" sowie das Familienkonzert "Der Nussknacker" freuen.

So kann man helfen: Eine Theaterkarte für Kinder kostet sechs Euro. Diesen wie jeden anderen Betrag kann jedermann seit dem zurückliegenden Wochenende und noch bis zum 22. Dezember direkt in die Spendengläser im Theater oder im Besucherservice einwerfen. Überweisungen sind auf das Konto bei der Sparkasse Spree-Neiße mit der IBAN DE31 1805 0000 3204 1191 99, BIC WELADED1CBN möglich.

Die Spender werden gebeten, neben dem Verwendungszweck "Spendierter Platz 2017" auch ihre Anschrift anzugeben. Gegen Vorlage einer Kopie der Überweisung bzw. bei Eintrag in die ausliegenden Spendenlisten stellt das Staatstheater eine Spendenquittung aus.