ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
| 02:35 Uhr

Spekulationen um Jule-Rückkehr

Forst. Kommt die Schwarze Jule zurück nach Forst? Nach bisher unbestätigten Meldungen ist die Stadt bemüht, eine Lok der Forster Stadtbahn tatsächlich von Dresden an die Neiße zurückzuholen. Hintergrund ist offenbar eine Umstrukturierung im Dresdner Verkehrsmuseum. jas

Auch die Stadt München soll an der Bahn interessiert sein. Dort war die Dampflok produziert worden.

In der Verwaltung verweist man auf kommende Woche. Dann soll über den Stand der Verhandlungen informiert werden.

Die Forster Stadteisenbahn - im Volksmund Schwarze Jule - war von 1893 bis 1965 in Betrieb. Bei der Eröffnung betrug die Länge des Gleisnetzes in der Stadt 17 Kilometer. Bis zum Jahr 1931 wurde es auf 31 Kilometer ausgedehnt.

Die Industriebahn hatte enorme Bedeutung für die Versorgung der Textilindustrie. Derzeit wird in der Stadt im Zusammenhang mit dem Straßenumbau ein Konzept zum Erhalt der Gleise oder der Spuren der früheren Stadtbahn umgesetzt. Dabei war bei der Umsetzung immer wieder moniert worden, dass die Stadt für viel Geld die Gleise erhalten muss, aber nicht einmal eine Lok der ehemaligen Industriebahn als Ausstellungsstück vorweisen kann.