Temperaturen bis zu 38 Grad und mehr, brütende Hitze – nein, die Wettervorhersagen für den Sonntag sind in der Lausitz nichts für Menschen, die sich nach Kühle sehnen. Der Deutsche Wetterdienst (DWD) hat eine amtliche Hitzewarnung herausgegeben.

Wegen der hohen Wärmebelastung und UV-Strahlung ruft die Meteorologin Jacqueline Kernn auf, die starke Mittagssonne zu meiden und besonders auf Ältere, Kranke sowie Kinder zu achten: „Sie haben oft ein gestörtes Wärmeempfinden und können die Gefahr eines Sonnenstichs oder Hitzschlags nicht erkennen.“

Hitze sorgt für mehr Todesfälle

Matthias an der Heiden vom Robert Koch-Institut hat in einer Studie mit anderen Wissenschaftlern untersucht, wie Hitzewellen zu einem Anstieg der Todesfälle in Deutschland führen. Er sagt. : „Man sieht, dass vor allem in den Altersgruppen 75 bis 84 und über 85 Jahren ein besonderes Risiko besteht.“

Dr. Olaf Konopke, Chef der Notaufnahme des Cottbuser Carl-Thiem-Klinikums, rät gerade älteren Menschen, viel zu trinken: „Flüssigkeitsmangel ist tatsächlich ein großes Problem. Denn der führt zur Austrocknung. Die wiederum hat Durchblutungsstörungen, Schwindel, Desorientiertheit zur Folge. Weswegen es dann oft auch noch zu gefährlichen Stürzen kommt.“

Gibt es heute neue Temperaturrekorde?

Mit 30 bis 39 Grad kratzen die angekündigten Temperaturen erneut an den gerade erst in dieser Woche aufgestellten neuen Rekordwerte. Coschen und Bad Muskau haben am Mittwoch den Juni-Temperaturrekord geknackt. Zum Teil war es in der Lausitz aber sogar noch heißer. Bis zu 43 Grad haben Lausitzer gemessen. Wie kommt es zu diesen unterschiedlichen Werten?

Dürre besorgt die Lausitz

Für die Lausitz ein zusätzliches Problem: Es regnet nicht. Das erschwert nicht nur die Löscharbeiten in der Lieberoser Heide, es verschärft auch die ohnehin schon bedrohliche Dürre.

So kommen Sie gut durch die heißen Tage

Was kann man jetzt tun gegen die Hitze? Der Ventilator hilft jedenfalls nur bedingt. Von Kamelen lernen: Bei Hitze viel trinken - und chillen. Unsere fünf Tipps: So kommen Sie gut durch die heißen Tage.

Ab Montag wir es kühler

Auf die Hitze folgt der Temperatursturz: Während am Sonntag für Ostdeutschland rekordverdächtige Werte um die 39 Grad vorhergesagt sind, wird die neue Woche Ostseeurlauber schon fast zum Frösteln bringen. Um mehr als zehn Grad kann es örtlich kühler werden, wie der DWD am Samstag in Offenbach erklärte. Dazu steigt die Gewittergefahr, südlich der Donau muss mit Unwettern gerechnet werden. Mitte der Woche erwartet der DWD ungewöhnlich kühle 17 bis 24 Grad. Ansonsten rechnen die Meteorologen größtenteils mit schönem Sommerwetter bei 24 bis 29 Grad.

Vor allem ältere Menschen sterben Experten warnen vor tödlicher Hitze

Berlin

Interview mit Dr. Olaf Konopke, Chef der Notaufnahme des CTK Cottbus „Wenn man Durst hat, ist es schon zu spät“

Cottbus