ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
| 18:15 Uhr

28 Millionen Liter Trinkwasser
Sommerwetter führt zu Wasserrekord in Cottbus

Viel zu tun hatten am Montag die Mitarbeiter in der Schaltwarte des Wasserwerkes Cottbus-Sachsendorf. LWG-Mitarbeiter Harald Lehmann (li.) und Azubi Toni Täuber haben hier ein Auge auf die Anlage.
Viel zu tun hatten am Montag die Mitarbeiter in der Schaltwarte des Wasserwerkes Cottbus-Sachsendorf. LWG-Mitarbeiter Harald Lehmann (li.) und Azubi Toni Täuber haben hier ein Auge auf die Anlage. FOTO: LWG
Cottbus. Eine Rekordwasserabnahme hat die Lausitzer Wasser GmbH am Montag in Cottbus registriert. 28 Millionen Liter Trinkwasser wurden verbraucht. Von Bodo Baumert

Da staunten selbst die Wasserexperten der Lausitzer Wasser GmbH (LWG) bei ihrer abschließenden Bilanz für den Montag. 28 Millionen Liter Trinkwasser wurden ins Netz eingespeist. „Das ist so viel wie seit über fünf Jahren nicht mehr“, sagt Jonas Krause, Technischer Leiter des Wasserversorgers. „Unser Tagesmenge liegt im Jahresdurchschnitt bei etwa 18 Millionen Liter.“

Den größten Wasserbedarf verzeichnete das Unternehmen in den Abendstunden von 18 bis 21 Uhr. Allein aus dem Wasserwerk Cottbus-Sachsendorf flossen in dieser Zeit 1,3 Millionen Liter ins Versorgungsgebiet.

Sorgen machen müsse sich aber niemand. „Es ist noch immer genug für alle da“, so Jonas Krause. „Unsere Wasserwerke sind für weitaus höhere Spitzenabnahmen ausgelegt.“

Die ungewöhnlich starke Wasserabnahme könne aber zu Turbulenzen im Netz führen. „Dadurch werden abgelagerte Eisen- und Manganverbindungen aufgewirbelt, die das Wasser zwar trüben, aber für die Gesundheit völlig unbedenklich sind“, sagt Jonas Krause. „Sollten die Beeinträchtigung länger anhalten, dann rufen Sie bitte unseren Kundendienst unter 0355 3500 an oder schicken Sie uns eine Nachricht über stoerungen@lwgnet.de.“