Die Teilnehmer üben verschiedene Zeichen- und Sprühtechniken, wenden verschiedene Stile und Farbkonzepte an, erproben das Rastersystem und lernen, Gesichter, Menschen, Formen und Karikaturen zu gestalten. Zum Thema Protest in Cottbus treffen sie einen Bürgerrechtler der Friedlichen Revolution 1989 und beschäftigen sich mit Protest in der heutigen Welt. Die jungen Leute entwickeln gemeinsam ihr Streetart-Kunstwerk und setzen es dann um.

Der Workshop findet jeweils von 10 bis16 Uhr in der Gedenkstätte Zuchthaus Cottbus in der Bautzener Straße 140 statt. Anmeldungen sind bis Montag, 15. Juli, möglich: bildung@menschenrechtszentrum-cottbus.de, Tel. 0355 29013311.