ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
| 19:08 Uhr

Beliebte Gewohnheiten zur schönsten Jahreszeit
So feiert die Lausitzer Lokalprominenz den Sommer

 Miss Brandenburg Marie-Charlott Köhler aus Cottbus genießt nach langen Nächten unterm sommerlichen Sternenhimmel ein ausgiebiges Frühstück im Café Lauterbach oder im Schiller.
Miss Brandenburg Marie-Charlott Köhler aus Cottbus genießt nach langen Nächten unterm sommerlichen Sternenhimmel ein ausgiebiges Frühstück im Café Lauterbach oder im Schiller. FOTO: Tino Schulz
Cottbus. Mit der Bachelor-Gewinnerin an den See, der Miss Brandenburg ins Café und dem Energie-Trainer Wollitz nach Burg: Bekannte Persönlichkeiten aus der Region verraten, wie sie den Sommer 2019 verbringen. Von Christina Wessel

Jet-Ski und Fashion Week: Für die schönste Brandenburgerin sind das zwei Zutaten, die den perfekten Sommer-Mix ausmachen. Marie-Charlott Köhler hat allen Grund, den Sommer 2019 zu zelebrieren. Sie holte in diesem Jahr den Titel Miss Brandenburg in ihre Heimatstadt Cottbus und steht als angehende Radio-Moderatorin im Fokus der Öffentlichkeit. Sommer, das bedeutet für sie auch eine Reise nach Griechenland. Mit ihrem Freund geht es 2019 wieder nach Preveza, einer Hafenstadt an der griechischen Westküste. Ein bewährtes Ritual des Paares im Urlaub: eine rasante Rundfahrt mit Jet-Skis. Das Steuer an Bord des Wassermotorrads überlässt Köhler dabei ihrem Lebensgefährten. „Ich selbst habe großen Respekt vor dem Wasser und weiß, dass es gar nicht so einfach ist, Jet-Skis zu lenken.“ Sicheres Terrain ist für die Cottbuserin dagegen die Welt der Mode. Zuletzt moderierte sie zum Auftakt der Fashion Week in Berlin Anfang Juli das „Fashion Hall Opening“. Ein Traumjob, der in den kommenden Jahren zum steten Sommerbegleiter werden dürfte. Eine Fortsetzung der Moderation soll es 2020 geben.

In ihrer Heimatstadt Cottbus warten neben dem Job beim Radio lieb gewordene Rituale an lauen Sommernächten. Dazu zählt auch das Grillen bei den Eltern im Garten. Nach langen Nächten unterm Sternenhimmel bevorzugt Köhler ein ausgiebiges Frühstück in den Cafés der Stadt. Oft zieht es die 20-Jährige am Morgen ins Lauterbach oder Schiller. An besonders heißen Tagen gehört ein kühles Glas Wasser mit Limetten und Zitronen zu Köhlers bevorzugten Getränken der Saison. Und in den Clubs versetzt sie der Beat von Dua Lipa und Calvin Harris in Tanzstimmung. Der House-Titel „One Kiss“ ist Köhlers Motor für lange Nächte auf der sommerlichen Tanzfläche.

DJ Charity begeistert Bachelor-Gewinnerin für Sommer in Boxberg

Marcel Täuberts Melodie zum Sommer heißt „Flows“. „Das ist mein Sound zur Jahreszeit“, sagt der DJ, der in der Lausitz unter seinem Künstlernamen Charity bekannt ist. Sobald die Temperaturen steigen und die Menschen an die Seen fahren, denkt der Musiker an die Dreharbeiten mit Ex-Bachelor-Kandidatin Katja Kühne zu seinem Hit „Flows“. Die hübsche Dresdnerin konnte im Jahr 2014 nicht nur das Herz von RTL-Junggeselle Christian Tews gewinnen. Sie verzauberte auch das Team um Marcel Täubert, der nun alljährlich im Sommer an die ausgelassenen Tage am Bärwalder See in Boxberg denkt. Ein Wochenende lang dauerten die Aufnahmen zum Musikvideo „Flows“. Zwei ausgelassene Tage, die Täubert mit seinem Team am Leuchtturm im Klittener Hafen verbrachte. Die Bilder zum Song vermitteln das Gefühl zur Jahreszeit. Täubert: „Das spiegelt mein Sommerritual am besten wider“. Tatsächlich machen die Aufnahmen Lust auf Sonne, Wasser, Musik und Freunde. Die perfekte Einstimmung auf heiße Temperaturen. Model und Bachelor-Gewinnerin Katja Kühne, die mit DJ Charity befreundet ist, zeigte sich übrigens vom Drehort in Boxberg begeistert. „Ihr gefielen Leuchtturm, See und Umgebung.“

 Hit-Trio – mit Produzent Lars K. und Bachelor-Finalistin Katja Kühne feilte Marcel Täubert (r.) als DJ Charity an seinem Song „Flows“.
Hit-Trio – mit Produzent Lars K. und Bachelor-Finalistin Katja Kühne feilte Marcel Täubert (r.) als DJ Charity an seinem Song „Flows“. FOTO: Taubert

Der Sommer ist für Täubert aber auch die Zeit der Festivals und Feste. „Ich habe sehr viel zu tun und bin eigentlich jedes Wochenende unterwegs.“ Für Sommersport und Freizeit bleibt da nicht viel Freiraum. Trotzdem versucht der 36-Jährige so viel Zeit wie möglich mit Frau und Kind zu verbringen. Eine Lieblingsbeschäftigung an lauen Sommernächten auf der heimischen Terrasse: Die Fleisch-Zubereitung am neu erworbenen Tenneker-Grill. Täubert: „Da passen leicht zehn Kilo auf den Rost“.

Scandale-Wirt Philip Gärtner setzt im Sommer die Segel

Philip Gärtner setzt im Sommer die Segel. Der Scandale-Wirt ist ein Freund der Boote. „Ich habe zwar keinen Segel-Schein, lasse mich aber ausgesprochen gern von einem Kapitän über die Meere navigieren.“ Auf diese Weise hat er viele Impressionen auf dem Meer vor griechischem Festland gesammelt. Beliebte Sommerrituale sind für ihn Festival-Besuche und Camping-Abenteuer an den Seen der Region. „Viel Zeit habe ich im Sommer schon am Gräbendorfer See verbracht.“ Der rekultivierte Tagebausee liegt idyllisch nördlich von Altdöbern und lockt jedes Jahr Erholungssuchende ins Lausitzer Seenland. Doch Gärtner zieht es auch in die Ferne. Sein Plan für die Zukunft: Den 21. Juni, den längsten Tag des Jahres, im Norden zu verbringen, um die Sonne so lange wie möglich zu genießen.

Energie-Trainer Claus-Dieter Wollitz tanzt Walzer auf dem Altmarkt

 Claus-Dieter Wollitz sitzt im Sommer auf der Terrasse, „bis ich auf dem Stuhl einschlafe“.
Claus-Dieter Wollitz sitzt im Sommer auf der Terrasse, „bis ich auf dem Stuhl einschlafe“. FOTO: dpa / Ronny Hartmann

Rituale gehören für Energie-Trainer Claus-Dieter Wollitz zum Berufsalltag. „Deshalb habe ich auch keine allzu festen Gewohnheiten im Sommer“, sagt der Fußballprofi. Aber es gibt einige Aktivitäten, die Wollitz an heißen Tagen besonders gerne pflegt. Dazu gehören Grillabende (“ich lade mich überall ein, wo gegrillt wird“), ein spätes Abendessen in den Cottbusser Restaurants (“nicht vor 20.45 Uhr und am liebsten bis ein Uhr nachts“) sowie ein Glas gekühlter Roséwein (“aber wirklich ausschließlich im Sommer“). Überhaupt spielt sich das Leben der Familie im Sommer unter freiem Himmel ab. Wollitz: „Ich sitze an lauen Sommernächten ganz konsequent so lange auf der Terrasse, bis ich auf dem Stuhl einschlafe“.

Als begeisterter Radfahrer legt er an den freien Tagen einige Kilometer zurück. „Erst kürzlich bin ich wieder einmal von Cottbus nach Burg gefahren. Im Anschluss gab es eine Runde Minigolf und ein Essen im Restaurant.“ In Sachen Sommer-Hits ist der Trainer Intensiv-Beschallung gewohnt. „Wer mit jungen Spielern in der Kabine war, weiß wie sich richtige Beats auf voller Lautstärke anhören.“ Wollitz selbst hat keinen persönlichen Sommer-Hit. „Ich höre so ziemlich alles von Schlager bis Pop und Rock.“ Und dann fällt dem 53-Jährigen doch noch ein Ritual zur Saison ein: der Mallorca-Urlaub (“aber definitiv Finca statt Ballermann“). Für neue Erfahrungen kann sich Wollitz ebenfalls begeistern. Im Juni besuchte er zum ersten Mal die Walzernacht auf dem Altmarkt (“Es war wunderschön, dass alle weiß gekleidet tanzten“) und verbrachte viel Zeit an beiden Veranstaltungstagen auf dem Stadtfest.

 Cottbus Oberbürgermeister Holger Kelch genießt im Sommer kalte Gurkensuppe.
Cottbus Oberbürgermeister Holger Kelch genießt im Sommer kalte Gurkensuppe. FOTO: LR / Peggy Kompalla

Oberbürgermeister Holger Kelch genießt Gurkensuppe

Was seine Sommergewohnheiten anbelangt, hält sich Oberbürgermeister Holger Kelch bedeckt. Nur so viel lässt er über seinen Pressesprecher verlauten: „Im Sommer bevorzugt Herr Kelch kalte Gurkensuppe mit Lausitzer Leinöl“. Mehr will der Cottbuser Rathaus-Chef nicht verraten. Ein bisschen Appetit auf Sommer hat also auch die Politik.