ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
| 01:34 Uhr

Slowakische Gäste lernen von Cottbuser Jugendhilfe

Cottbus.. Über das deutsche Jugendhilfesystem informieren sich in diesen Tagen slowakische Fachkräfte in Cottbus. Die Jugendhilfe Cottbus e.V./gGmbH wurde mit dem Austausch, der vom Bundesministerium für Familien initiiert wurde, durch das Brandenburgische Bildungsministerium beauftragt. Daniela Kühn

„Bei dem bundesweiten Angebot in der Jugendhilfe hat man uns als Praxispartner vor Ort ausgesucht, weil wir ein breitgefächertes Angebot in der Jugendarbeit, Familienhilfe und im Kinderschutz haben“ , erklärte Christian Jähne von der Jugendhilfe Cottbus die Auswahl. So gebe es sowohl Beratungsstellen als auch Kriseneinrichtungen wie den Kinder- und Jugendnotdienst.
Die slowakischen Gäste, die an der Comenius-Universität in Bratislava oder im Familienministerium arbeiten, sehen sich in Cottbus verschiedene Stätten der Jugendhilfe an und informieren sich über den Kinderschutz. Aber auch andere Einrichtungen werden vorgestellt. Bevor die Fachkräfte wieder abreisen, werden sie heute in Lauchhammer das „Netzwerk gesunde Kinder“ besuchen. „Im Unterschied zu Deutschland, wo mehrheitlich freie Träger die Jugendhilfe abdecken, ist sie in der Slowakei staatlich organisiert“ , sagt Christian Jähne.