ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
| 16:50 Uhr

Frühlingsfest
Sitzbänke, Spielgeräte, Hochzeitareal

Noch nicht bunt, aber bald. Das Areal im Südwesten des Peitzer Festungsturms zeigt sich in neuer Pracht.
Noch nicht bunt, aber bald. Das Areal im Südwesten des Peitzer Festungsturms zeigt sich in neuer Pracht. FOTO: Marion Hirche
Peitz. Der Südwesten des Peitzer Festungsturms ist nun neu gestaltet. Am Wochenende präsentiert sich das Areal beim Frühlingsfest. Von Marion Hirche

Am kommenden Sonnabend wird an der Peitzer Festungsturm  das Frühlingsfest gefeiert. Dabei wird auch zum ersten Mal das neu gestaltete Areal im Südwesten des mächtigen Dicken zur Geltung kommen. Es wurde seit April 2017 völlig umgestaltet. Vom Peitzer Wahrzeichen bis zum Plantagenweg wurde eine neue Freifläche auf zirka 5000 Quadratmetern geschaffen. Das Areal wurde landschaftsarchitektonisch komplett neu gestaltet. Sitzgelegenheiten und Spielgeräte  befinden sich jetzt hier. Im Hochzeitsgarten, wo  die Pflanzen jetzt noch wachsen müssen, sollen in Zukunft Trauungen möglich sein.  Der Plantagenweg wurde umgebaut, sodass es nun auch möglich ist, von dieser Seite aus den Weg zum Peitzer Wahrzeichen hinauf zu gehen.

Der Festungsturm und die wenigen Reste der Festungsanlage, die im 16. Jahrhundert erbaut wurden, prägen die Kleinstadt.  Sie zeugen von der intensiven Geschichte die die Stadt seit über 500 Jahren erlebte. Von 2006 bis 2010 wurden umfangreiche  Sanierungs- und Instandhaltungsmaßnahmen am dortigen Gelände bewältigt. Die Gebäudesubstanz wurde aufgearbeitet und die davor auf der Nordseite liegende Fläche wurde aus einer Brach- zu einer Veranstaltungsfläche verwandelt.  Sie wurde dem ehemaligen Zitadellenbereich entsprechend nach gestaltet. Der sternförmige Wallverlauf wurde erlebbar gemacht. Die Hainbuchhecke zeichnet den Verlauf der einstigen Wallanlage nach. Die Fläche ist  ein beliebter Platz für Feste geworden. Hier findet regelmäßig der Peitzer Weihnachtsmarkt statt. Die Hecke verwandelt sich zum Sternlichterwandelgang. Auch das Frühlingsfest hat hier schon stattgefunden. Nun erweitert sich das Flächenangebot in diesem Jahr auf die andere Seite.  Um 15 Uhr beginnt am Sonnabend das Frühlingsfest.  Ab 19 Uhr spielt die Express-Party-Band.  Mit dem Fest soll auf die seit letzten Sonntag geltenden neue Öffnungszeiten der Peitzer Museen aufmerksam gemacht werden. Jetzt sind Festungsturm und Hüttenmuseum von Montag bis Donnerstag jeweils von 10 bis 17 Uhr und am Wochenende und an Feiertagen ebenfalls von 10 bis 17 Uhr geöffnet. Am Freitag sind Führungen auf Anfrage möglich. „Natürlich hoffen wir am Sonnabend auf viele Gäste, es gibt Angebote für alle“, sagt Kultur- und Tourismusamtschefin Julia Kahl.