ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
| 19:15 Uhr

Sportlich spenden
Sielower Schüler laufen für den guten Zweck

Sielower Grundschüler waren aktiv beim Spendenlauf.
Sielower Grundschüler waren aktiv beim Spendenlauf. FOTO: Georg Zielonkowski
Cottbus. Kinder sammeln sportlich Geld zum Wiederaufbau des Wasserspielplatzes. Von Georg Zielonkowski

Klassenweise waren die 267 Sielower Grundschüler bei ihrem so genannten „Spendenlauf“ in mehrfach guter Absicht auf den Waldwegen nahe des Schulhofes unterwegs. „Unsere Sportlehrer hatten die Idee, kurz vor den Sommerferien bei bestem Wetter wieder einmal einen aktiven Tag ins Programm zu nehmen. Neben der Freude an der Bewegung in der Natur wollten wir dabei auch etwas Geld einspielen“, so Schulleiterin Irena Götze.

Vorab wurden Informationszettel an die Kinder für die Eltern mitgegeben, auf denen der Wettbewerb vorgestellt wurde. Inhalt dieses nicht auf Schnelligkeit ausgelegten Laufes war das Bewegen auf zwei verschieden langen Laufstrecken im Wald. Die zu einem für die Schüler der Klassen eins bis drei 250 Meter lang war, die oberen Klassen hatten pro Runde 400 Meter zu rennen, zu laufen oder gemütlich zu wandern. Für jede absolvierte Runde wurde an Start und Ziel von den Lehrern und Helfern je ein Strich auf den Handrücken eiens jeden Kindes gezeichnet. Eine Stunde hatten die Schüler Zeit, möglichst oft nach den gelaufenen Runden im Zielbereich aufzutauchen um dort fleißig Striche zu sammeln. Nach Beendigung des Wettbewerbs wurden die tüchtigen Freizeitsportler von einem „gesunden Buffett“ mit Obst und Salaten empfangen, dass die Eltern der Kinder zur Verfügung gestellt und aufgebaut hatten.

Vor dem Termin des Laufes hatten die Erziehungsberechtigten erklärt, welchen Betrag sie für jede gelaufene Runde einzahlen wollen. Mit ihren Rundenzahlen rückten die Schüler am Ende des Tages daheim an, um das erlaufene Geld „einzufordern“. Den Eltern war bereits mit dem erwähnten Info-Zettel vorab erklärt worden, wofür der Erlös des Spendenlaufes genutzt werden soll. „Zwei Ziele konnten wir auf diesem Wege bedienen. Zum einen natürlich unseren Schulförderverein, dem wir rund 5000 Euro übergeben konnten. Den anderen Teil des Geldes wollen wir der Bürgerstiftung zugunsten des Wiederaufbaus des Wasserspielplatzes im Eliaspark zu Verfügung stellen. So können wir nun den Verantwortlichen 900 Euro übergeben“, so Irena Götze. Die nicht verheimlicht, dass letztgenanntes Ziel bei nicht allen Eltern sofort Akzeptanz gefunden hat, weil man glaubte, dieses Geld eher zum Beispiel dem Sielower Rodelberg zukommen zu lassen. Doch setzten sich am Ende der Diskussionen die Sportlehrer der Lutki-Grundschule durch, die daran erinnerten, dass früher die Kinder begeistert waren, als dieses Kleinod in Sandow besucht wurde. Seit 2013 sind Ausflüge wegen des Verfalls der Anlage nicht mehr möglich, aber dank der Initiative der Bürgerstiftung wird dem Wasserspielplatz derzeit neues Leben eingehaucht. Jede noch so kleine finanzielle Hilfe ist absolut willkommen. Auch um einen kleinen Beitrag dafür zu leisten, sind Sielows Grundschüler kurz vor den lang ersehnten Ferien im nahen Wald unterwegs gewesen und auch deshalb sind die Eltern als Sponsor aufgetreten.

Wie Ronny Tscherner, der zur moralischen Unterstützung seines Sohnes Felix an der Strecke stand: „Der Junge soll schon tüchtig rennen für den guten Zweck. Aber ich werde nicht nachzählen, wie viele Runden er unterwegs war, denn ich werde das erlaufene Geld schon noch nach oben aufrunden. Schließlich finde ich die Idee der Unterstützung für den Neubau des Wasserspielplatzes absolut genial.“