ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
| 02:33 Uhr

Sielower ärgern sich über Poller

Nur wenige Tage nachdem die Poller in der Ströbitzer Straße verschwunden waren, wurden diese zur Verärgerung der Mehrzahl der Einwohner erneut eingesetzt.
Nur wenige Tage nachdem die Poller in der Ströbitzer Straße verschwunden waren, wurden diese zur Verärgerung der Mehrzahl der Einwohner erneut eingesetzt. FOTO: Georg Zielonkowski/ski
Cottbus. Viele Dinge haben sich in den letzten Jahren im Ortsteil Sielow positiv entwickelt. Die abgeschlossenen Straßenbauarbeiten an der Mittel- und der Döbbricker Straße wurden von den Einwohnern dankbar registriert. ski1

Auch die Verbesserungen rund um die Grundschule von der rekonstruierten Turnhalle bis zu den Sport- und Spielplätzen haben zur weiteren Attraktivität des Ortsteils beigetragen. So wird in den Berichten von Ortsbeirat und Bürgerverein bei der heute um 19 Uhr im Gasthof stattfindenden Woklapnica viel Erfreuliches zu hören sein.

Dennoch werden einige hitzige Diskussionen erwartet, weil eben nicht alles so glatt lief, wie es sich die Einwohner gewünscht haben. Vor allem dürfte es wieder einmal um das Dauerthema "Poller in der Ströbitzer Straße" gehen.

Dem Abstimmungsergebnis des Ortsbeirates folgend hatte sich Oberbürgermeister Holger Kelch während des herbstlichen Ortsdurchganges für den Rückbau nach Ablauf der dreimonatigen Probezeit ausgesprochen. Überraschend wurden die Poller kurz nach ihrem Verschwinden Mitte Dezember aber wieder eingebaut.

Seither machen sich die gewählten Mitglieder des Ortsbeirates ernsthafte Gedanken, welche Tragweite deren Beschlüsse noch haben. "Da können wir ja gleich unsere ehrenamtliche Arbeit einstellen, wenn unsere Vorschläge und Abstimmungsergebnisse nichts mehr zählen und unterlaufen werden. Selbst eine Anordnung des Oberbürgermeisters zählt offenbar nichts mehr. Wir sind gespannt auf die Aussagen und Begründungen der städtischen Vertreter zu diesem Thema", war aus den Reihen des Ortsbeirates zu vernehmen.