ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
| 02:33 Uhr

Sielow weiter im Aufschwung

Bernd Rosumeck zeichnete Ulrich Günther (r.) als "Sielower des Jahres 2015" aus.
Bernd Rosumeck zeichnete Ulrich Günther (r.) als "Sielower des Jahres 2015" aus. FOTO: Georg Zielonkowski/ski1
Sielow. Es kam viel Interessantes auf den Tisch bei der jüngsten Woklapnica in Sielow – überwiegend Erfreuliches. Und es gab Überraschungen für den Jugendclub sowie für Ulrich Günther. Georg Zielonkowski / ski1

"Ich kann hier mit einigem Stolz vermelden, dass sich auch im vergangenen Jahr bei uns in Sielow das Meiste positiv weiterentwickelt hat. Deshalb danke ich an dieser Stelle zunächst einmal unseren Vereinen und Bürgern für deren Unterstützung, ohne die vieles undenkbar geblieben wäre", sagte Bernd Rosumeck, nachdem der deutsch-sorbische Chor für den stimmungsvollen Auftakt der Woklapnica gesorgt hatte.

Der Vorsitzende des Ortsbeirates konnte sofort auch einige markante Dinge nennen, durch die sich die Lebensqualität im Ortsteil erheblich verbessert hat. Von der völlig modernisierten Turnhalle war da die Rede, auch den neu gestalteten Außenbereich der Schule mit den dortigen neuen Spiel- und Sportanlagen führte er als lobenswertes Beispiel an. Die Fertigstellung der Döbbricker Straße nannte er, dazu einige kleinere Baumaßnahmen vom neuen Klettergerüst am Kindergarten Mato Rizo bis hin zur modernisierten Außenanlage, auf der die 65 Kinder der Frico-Rocha-Kita nun nach Herzenslust toben können.

Zu einem wahren Zentrum vieler Sielower Freizeitangebote hat sich der Rodelberg entwickelt. Vor allem der Nachwuchs aus Sielow und Umgebung nutzt dieses Areal. Weniger zum eigentlichen Zweck des Hügels, weil ja die eher milden Winter nur selten Gelegenheit zum Rodeln bieten.

Doch beim Drachenfest oder dem Seifenkistenrennen war dieser Ort bestens besucht, genau wie alljährlich Anfang Januar bei der Weihnachtsbaumentsorgung und dem Schleppertreffen im Herbst, das 2015 erneut auf dem Plan stand.

Erstmalig konnte bei der diesjährigen Woklapnica das Cottbuser Stadtoberhaupt begrüßt werden. In seiner wohltuend locker angelegten Wortmeldung verteilte Oberbürgermeister Holger Kelch (CDU) reichlich Lob an Sielows Einwohnerschaft. Zugleich richtete er seinen Dank an die örtlichen Gremien von Ortsbeirat bis Bürgerverein. Deren Engagement falle leider nicht immer auf fruchtbaren Boden, sogar in seinem eigenen Haus sei da mitunter nicht alles wunschgemäß gelaufen. "Kommunikation darf keine Einbahnstraße sein", kritisierte er den hinkenden Amtsschimmel und versprach Abhilfe.

Seinen Dank richtete er an Sielows Mittelständler und Kleinunternehmer, die mit ihren Steuern den städtischen Haushalt sichern helfen. Mit einem Vorschlag nahm Holger Kelch den erwarteten Poller-Diskussionen frühzeitig den Wind aus den Segeln: "Mein letztes Angebot zu diesem Dauerthema heißt, dass sich Befürworter und Gegner an einen Tisch setzen, an dem auch ich gern einen Platz hätte. Da wird es dann abschließend eine Mehrheitsentscheidung geben, die wird umgesetzt und fertig."

Angesichts seiner vielen Verdienste um das Wohl des Ortsteils wurde der frühere Ortsbürgermeister Ulrich Günther als "Sielower des Jahres 2015" ausgezeichnet. "Er ist ein Glücksfall für unser Dorf. Was hat der Uli nicht alles angeschoben, unterstützt und mit viel zeitlichem Aufwand vorangetrieben. Ob Straßenbau, Schule oder unsere Vereine - nahezu jeder hat von seinem Wirken profitiert. Sein Wort hat Gewicht", betonte Dr. Christian Kundisch vom Ortsbeirat in seiner Laudatio auf den von solcher Ehre völlig überraschten Ulrich Günther.

Ähnlich überrascht zeigten sich drei junge Sielower Damen. Nina, Franzi und Daniela als neuer Jugend-Vorstand durften sich über 462,05 Euro freuen, die nach einer Spenden-Sammlung im gut gefüllten Saal zugunsten der Jugendarbeit zusammengekommen waren.

"Schon vorher haben wir uns gefreut, dass bekannt gegeben wurde, dass uns die Männer des Bürgervereins beim Frühjahrsputz am Jugendclubgelände handwerklich unterstützen wollen. Jetzt dazu noch das Geld, das wir mit einem Dank an alle Spender gern annehmen und gut verwenden können", freute sich die neue Sprecherin der Sielower Dorfjugend Nina Luithardt über diese Überraschung.