ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
| 11:15 Uhr

Sielow baut Sportlerheim aus
SG Sielow erweitertihr Sportlerheim

Roland Kossack (links) und Thomas Lange auf der Baustelle......Text und Foto: Georg Zielonkowski..
Roland Kossack (links) und Thomas Lange auf der Baustelle......Text und Foto: Georg Zielonkowski.. FOTO: Georg Zielonkowski
Cottbus. (ski1) Schon mehr als hundert Jahre lang wird in Sielow Sport getrieben, davon über 60 Jahre lang vorwiegend auf dem Gelände des heutigen Friedrich-Ludwig-Jahn-Sportplatzes. Auch das heutige Sportlerheim stammt aus dieser Zeit. Damals wurde eine frühere Arbeitsdienstbaracke von den Sportlern in vielen Freizeitstunden zu einer ziemlich einfachen Heimstätte umgebaut, in der sich Sanitär- Sozial- und Umkleideräumen befanden.

(ski) Schon mehr als hundert Jahre lang wird in Sielow Sport getrieben, davon über 60 Jahre lang vorwiegend auf dem Gelände des heutigen Friedrich-Ludwig-Jahn-Sportplatzes. Auch das heutige Sportlerheim stammt aus dieser Zeit. Damals wurde eine frühere Arbeitsdienstbaracke von den Sportlern in vielen Freizeitstunden zu einer ziemlich einfachen Heimstätte umgebaut.

Dieser Tage nun haben die ersten Arbeiten zugunsten einer deutlichen Erweiterung begonnen. Wodurch das  Sportlerheim am Ende ein Plus von rund 200 Quadratmeter Nutzfäche haben wird. Ein Leader-Projekt, das mit 75 Prozent gefördert wird, ist die Grundlage des Bauvorhabens, das mit dem Aushub der Flächen für die Fundamente begann. Um 56 Quadratmeter werden sich die Räumlichkeiten der Abteilung Billard vergrößern. Zudem entsteht ein Anbau an den Sitzungsraum. „So können separate Räume für Dusche und Umkleide für Frauen entstehen, auch wird der ganze Komplex  rollstuhlgerecht errichtet“, schaut Roland Kossack voraus, der als ehrenamtlicher Bauleiter seitens des Vereins agiert. „Wenn wir etwas anbauen, dann müssen wir unter anderem an unsere sich gerade entwickelnde Tischtennis-Sparte denken. Wir wollen auch Raum für die Kinder bereitstellen, die im gegenüberliegenden Hort zu Hause sind. Uns geht es wirklich nicht darum, den Restaurant-Betrieb des Sportlerheims um einen großen Festsaal zu erweitern. Dennoch stehen wir für größere Versammlungen des Bürgervereins oder auch für die Feuerwehr zur Verfügung. Nicht zuletzt wollen wir in Dankbarkeit für die Unterstützung dem Ortsbeirat für seine Bürger-Sprechstunden unsere Türen öffnen“, fügt  der Vereinsvorsitzende Thomas Lange an.

Einen Eigenanteil von 72 500 Euro muss der Verein zur Finanzierung des Projekts aufbringen. Von dem bereits ein erheblicher Teil durch Spenden zusammenkam, für den Rest hat ein Sponsor für die leihweise Bereitstellung gesorgt.

Beim Sportfest Anfang Juli 2018  können sich dann die Aktiven und die Sportfestgäste erstmals an den neuen Bedingungen erfreuen.