ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
| 15:22 Uhr

23-jähriger Pakistaner festgenommen
Nach sexuellen Übergriffen bei Cottbuser Ü-30-Party: Tatverdächtiger verhaftet

(Symbolfoto) Ein 23-jähriger Pakistaner, dem vorgeworfen wird am 30. September bei der Cottbuser Ü-30-Party zwei Frauen sexuell genötigt zu haben, ist am Dienstagnachmittag verhaftet worden.
(Symbolfoto) Ein 23-jähriger Pakistaner, dem vorgeworfen wird am 30. September bei der Cottbuser Ü-30-Party zwei Frauen sexuell genötigt zu haben, ist am Dienstagnachmittag verhaftet worden. FOTO: Fotolia
Cottbus. Ein 23-jähriger Pakistaner, der am 30. September zwei Frauen bei einer Ü-30-Party in der Cottbuser Stadthalle sexuell genötigt und Polizeibeamte bedroht haben soll, ist am Dienstagnachmittag verhaftet worden, wie die Polizeidirektion Süd am Mittwoch informiert.

Das war passiert: Bei der Ü-30 Party in der Stadthalle Cottbus berührte der 23-jährige Tatverdächtige zwei Frauen unsittlich und konnte durch den vor Ort befindlichen Sicherheitsdienst bis zum Eintreffen der Polizeikräfte vor Ort festgehalten werden.

Der Tatverdächtige stand unter erheblichen Einfluss von Alkohol und zeigte sich unkooperativ und bedrohte die Beamten. Zur Verhinderung weiterer Straftaten wurde er deshalb ins Gewahrsam genommen.

Am Dienstagnachmittag wurde der 23 Jahre alte Mann nun festgenommen, dem Haftrichter beim Amtsgericht Cottbus vorgeführt und nach Verkündigung des Haftbefehls in eine Justizvollzugsanstalt überstellt.

In enger Zusammenarbeit mit der Staatsanwaltschaft Cottbus wurde gegen den Mann zuvor wegen der sexuellen Nötigung und der sexuellen Belästigung von zwei Frauen sowie der Androhung von Straftaten und der Beleidigung von Polizeibeamten ermittelt.

(red/lsc)