| 02:32 Uhr

Seniorin sollte um 1700 Euro betrogen werden

Cottbus. Eine Cottbuser Rentnerin erhielt am Dienstag einen eigentümlichen Anruf. Um eine Gefängnisstrafe abzuwenden, sollte sie 1700 Euro zahlen. red/dst

Das Geld sollte in den nächsten Tagen bei ihr abgeholt werden. Die 88-Jährige wollte den Betrag abheben, ein Mitarbeiter des Geldinstitutes wurde jedoch misstrauisch und informierte die Polizei. In diesem Zusammenhang warnt die Polizei vor zwielichtigen Anrufen, die von angeblichen Anwälten, Richtern oder Kriminalbeamten kommen. Polizeisprecher Torsten Wendt: "Lassen Sie sich nicht durch das Gerede beeindrucken oder verwirren. Prüfen Sie genau, auf welche Personen und Angebote Sie sich einlassen. Bei dieser Überprüfung lassen Sie sich niemals unter Zeitdruck setzen."