"Er kam richtig angesegelt", erzählt sie. Für die Familie ist der Besuch des Falters eine Belohnung, verwandelt sie ihr Areal doch gerade in einen Naturgarten. Der Schmetterling ist sehr selten. In Brandenburg gilt er als stark gefährdet. In einigen Regionen Deutschlands ist er sogar schon ganz verschwunden.

"Wir haben extra Pflanzen gesetzt, die Schmetterlinge und Bienen besonders mögen. Außerdem haben wir ein Insektenhaus gebaut", erzählt Janine Tomczyk. In ihrem Garten kommen keine Pestizide. "Die Natur regelt das alles selbst", betont die Cottbuserin. Der Segelfalter habe sich lange in ihrem Garten aufgehalten, so war auch eine kleine Fotosession möglich.