| 02:33 Uhr

Sechs Wochen sind fast zu wenig

Die Kinder der Wilhelm-Nevoigt-Grundschule durften gestern als erste Cottbuser Schulklasse im diesjährigen Sommerferienkalender schmökern.
Die Kinder der Wilhelm-Nevoigt-Grundschule durften gestern als erste Cottbuser Schulklasse im diesjährigen Sommerferienkalender schmökern. FOTO: Jenny Theiler
Cottbus. Die Vorfreude auf die Sommerferien ist bei Sonnenschein und warmem Wetter bereits in der ganzen Stadt spürbar. Auch die fünfte Klasse der Nevoigt-Grundschule in Ströbitz diskutierte am Mittwochvormittag in der Kinder-und Jugendbegegnungsstätte M-Eck über anstehende Urlaubsziele und Fahrten ins Ferienlager. Jenny Theiler

Der Grund für diesen Besuch war die offizielle Übergabe des aktuellen Cottbuser Sommerferienkalenders. Herausgegeben wurde das üppige Ferienprogramm von der Stadtverwaltung Cottbus und dem Jugendamt in Kooperation mit dem Lokalen Bündnis für Familie.

Der diesjährige Präsentationsort ist der neue Standort des M-Ecks in der Karl-Liebknecht-Straße 58a. Mithilfe verschiedener Spenden und Sponsoren wird der neue Veranstaltungskalender mit einer Auflagenzahl von 3000 Stück ermöglicht.

"Wir haben darauf geachtet, den Kalender möglichst zeitnah herauszubringen, damit die Eltern auch im Voraus planen können", erklärt Rosemarie Effenberger vom Jugendamt. Auf diesem Weg können sich Kinder und Eltern bereits fünf Wochen vor Ferienbeginn über die besten Freizeitprogramme in der Region informieren. 37 verschiedene Vereine und soziale Träger haben sich zum Thema sinnvolle Feriengestaltung kreative Gedanken gemacht und die abwechslungsreichsten Angebote mit allen wichtigen Informationen auf 70 Seiten abgedruckt. Ob Tagesangebote, Kurse oder Ferienfahrten - Langeweile dürfte diesen Sommer nicht aufkommen. "Es geht uns darum, den Kindern eine abwechslungsreiche Ferienzeit zu bieten und sie vor allem von den Spielekonsolen wegzubekommen", so Rosemarie Effenberger.

An Fernsehen und Internet könnte bei den vielen Aktionen kaum noch zu denken sein, denn Kreativwerkstätten, Kochkurse, Theaterworkshops und Gesangstrainings, aber auch ausgefallene Veranstaltungen wie Nachtangeln, Graffitikurse und das deutsch-polnische Ökocamp werden für genügend Ferieninspiration und jede Menge Abwechslung sorgen.

Der Ferienkalender bietet aber auch Angebote für die ganze Familie. So dürfen auch in diesem Jahr wieder passionierte Radfahrer jeder Altersgruppe an der Tour de Cottbus teilnehmen. Der Tierpark veranstaltet einen Familientag für Eltern mit kleinen Kindern, und Theater- und Filmvorstellungen werden den ganzen Sommer über regelmäßig angeboten.

Alle noch unentschlossenen Schulkinder haben seit Mittwoch die Gelegenheit, sich für die kommenden Ferien noch ein paar Anregungen zu holen. Der Kalender liegt in der Stadtverwaltung und bei allen beteiligten Trägern aus. Demnächst wird er auf www.cottbus.de auch online verfügbar sein.