ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
| 12:08 Uhr

Hitzewoche im Lausitzer Sahara-Sommer
Schwitzen in Cottbus, frieren auf Gran Canaria?

 Ferienparadies Lausitz?
Ferienparadies Lausitz? FOTO: dpa / Oliver Berg
Cottbus. Für Mittwoch sind in der Lausitz Temperaturen bis zu 40 Grad angekündigt. Saharawetter im Juni. Doch wie sieht es eigentlich im Rest der Welt aus? Sollte man den Urlaub dieses Jahr besser zu Hause verbringen? Von Bodo Baumert

Die Sahara lässt grüßen: Mit Werten von bis zu 40 Grad und mehr könnte Deutschland am heutigen Mittwoch den wärmsten Tag seit Beginn der Wetteraufzeichnungen erleben. Dann könnte es hierzulande noch heißer werden als in Südeuropa, wie DWD-Meteorologe Andreas Friedrich in Offenbach sagte. Die Hitze birgt Gefahren. Vielerorts wächst die Waldbrandgefahr.

Aller Voraussicht nach wird Mittwoch der bislang wärmste Tag 2019. Die 1947 in Bühlertal in Baden-Württemberg gemessene Junirekord-Temperatur von 38,5 Grad könnte geknackt werden. Den Allzeit-Hitzerekord in Deutschland hält das bayerische Kitzingen: Sowohl am 5. Juli 2015 als auch am 7. August 2015 registrierte der DWD an der dortigen Messstation 40,3 Grad Celsius. Wird auch er geknackt? „Es liegt im Bereich des Möglichen, dass auch dieser Rekord übertroffen wird“, sagte Friedrich. Schließlich gehe es nur um wenige zehntel Grad.

Nach dem „ersten Hitzehöhepunkt“ gehen die Temperaturen laut DWD am Donnerstag zwar leicht zurück, sie bleiben aber vom Niederrhein bis nach Oberfranken sowie südlich davon oberhalb der 30-Grad-Marke.

Dass es bereits im Juni zu den sehr heißen Temperaturen kommt, hat mehrere Gründe. „Aus Nordafrika strömt extrem heiße Luft in oberen Schichten nach Deutschland“, erklärte DWD-Experte Friedrich. Hinzu komme der klare, wolkenfreie Himmel.

Durch das trockene Wetter drohen aber auch Feuer. Im besonders gefährdeten Bundesland Brandenburg steigt die Waldbrandgefahr durch Hitze, Trockenheit und aufkommende Winde weiter an. Für den Mittwoch wird in den meisten nördlichen Regionen Sachsens die fünfte und höchste Warnstufe vorhergesagt.

Deutschland ist mit der brütenden Hitze übrigens nicht allein – auch jenseits der Grenze dreht der Sommer so richtig auf: In Frankreich warnen die Behörden in dieser Woche vor Temperaturen von örtlich um die 40 Grad. In den meisten Departements im Land herrschte am Dienstag Alarmstufe Orange. Das bedeutet, dass gefährliche Wetterphänomene erwartet werden. Der französische Bildungsminister kündigte an, die für Ende dieser Woche angesetzten Abschlussprüfungen an Sekundarschulen auf die kommende Woche zu verschieben. Das Gesundheitsministerium dort hat eine kostenlose Info-Hotline zum Thema Hitze eingerichtet.

In Berlin und Brandenburg stehen extrem heiße Tage bevor. Selbst in der Nacht kühlt es sich nur auf 21 bis 17 Grad ab. Lohnt es sich da, hämische Grüße an die Bekannten und Verwandten zu schicken, die derzeit in fernen Landen ihren teuren Urlaub verbringen?

Im Vergleich zu Mallorca muss sich die Lausitz jedenfalls nicht verstecken. Die dort für Mittwoch angekündigten 33 Grad werden wir in der Lausitz auch locker schaffen. Rund ums Mittelmeer werden ähnliche Temperaturen erwartet. Antalya 31 Grad, Rom 34 Grad, Barcelona 27 Grad.

Vergleichsweise kühl ist es an der afrikanischen Mittelmeerküste rund um Algier bei 26 Grad. Mit der Lausitz messen können sich nur Kairo (39 Grad), Damaskus (41 Grad) oder Bagdad (47 Grad). In der Sahara selbst werden am Mittwoch bis zu 40 Grad vorausgesagt, so etwa für Waw al Kabir in Libyen. Von daher passt der Begriff „Saharasommer“ für das derzeitige Wetter in Deutschland schon ganz gut. Zumal die Vorhersagen ähnlich trocken wie in der dürregeplagten Lausitz sind.

Wer fern der Lausitz seinen Urlaub zubringt, findet durchaus kühlere Temperaturen vor. So braucht man in Buenos Aires, Argentinien, schon mindestens eine Jacke, bei angekündigten 14 Grad. Rio de Janeiro bringt es am Mittwoch auf 31 Grad. In Los Angeles werden gerade einmal 21 Grad erreicht. Australien-Urlauber sollten sich auf 18 bis 20 Grad einstellen. 21 Grad und frischer Wind erwarten Urlauber auf Gran Canaria. 24 Grad werden es in Faro, Portugal. An der Ostsee wird es vergleichsweise angenehm. 29 Grad sagen die Wetterfrösche für Rügen voraus.

Bei der Hitzewelle kommt jede Abkühlung gelegen. An Nord- und Ostsee ist das Meer in dieser Woche weiterhin angenehm frisch. Zwischen 15 und 19 Grad beträgt die Wassertemperatur in der Nordsee, in der Ostsee werden maximal 20 Grad gemessen. Das berichtet der Deutsche Wetterdienst.

Selbst im Süden können sich Urlauber noch gut abkühlen: An der französischen Mittelmeerküste kommt das Wasser auf 19 bis 23 Grad. Auf Mallorca sind es 22 Grad, in der Adria 23 bis 25 Grad. In Bulgarien hat das Schwarze Meer 24 bis 27 Grad. Im türkischen Antalya und im Roten Meer werden mit 27 Grad warme Temperaturen gemessen. Noch wärmer ist es nur in der Ferne, zum Beispiel in Thailand oder auf den Malediven.

 Ferienparadies Lausitz?
Ferienparadies Lausitz? FOTO: dpa / Oliver Berg