ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
| 02:33 Uhr

Schwitzen für einen guten Zweck

Vorgesorgt, der nächste Winter kann kommen – dank der zahlreichen Helfer bei der Burger Holzaktion.
Vorgesorgt, der nächste Winter kann kommen – dank der zahlreichen Helfer bei der Burger Holzaktion. FOTO: Hirche/jul1
Burg. Auch Kirchgänger habe es gern warm. Um auch in den kommenden Jahren genügend Futter für die Dampfheizung der Burger Kirche zu haben, hat Siegbert Budischin am Wochenende zu einer schweißtreibenden Holzaktion am Leineweber gerufen. Marion Hirche / jul1

"Die Dampfheizung in unserer Kirche kann man mit Kohle oder Holz befeuern", erklärt Budischin. Da die Gemeinde nachwachsenden Rohstoff bevorzugt, legten sich die Mitglieder des Gemeindekirchenrates und andere Helfer mächtig ins Zeug: Sie haben nicht nur meterlange Holzscheite produziert, gleichzeitig wurde auch der Kirchenwald aufgeräumt. Von Pilz befallene Bäume wurden gefällt und dann zerkleinert. Die Sträucher, die sich in der letzten Zeit schon auf dem Vormarsch Richtung Wiese vor dem Wald befanden, wurden entfernt. Dünne Zweige wurden verbrannt, die dickeren klein gesägt und auf einen Traktorhänger geladen. Die Kirchenvertreter, unter ihnen auch Pfarrer Michael Heimann, wurden von Mitgliedern anderer Vereine unterstützt. Ulli Müller und Karsten Schenker vom Angelverein, Hardy Zöllner vom Sportverein sorgten für Vielfalt unter den anwesenden Ehrenamtlern. "Da macht man doch mit, das macht Spaß", sagte Jörg Schombel. Frank Stoppa machte zum ersten Mal mit: " Ich gehe immer in die Kirche, da will ich auch, dass es warm ist". Die Frauen der aktiven Männer sorgten für das Wohlbefinden der "Heizungsfutterorganisatoren." Denise Bülow brachte zwischendurch wärmenden Tee und Wasser und Saft. Die anderen Frauen schmierten in der Zwischenzeit schon die Brötchen und wärmten die Soljanka, die es Mittag vor Ort gab, auf.

Die Freiwillige Feuerwehr nutzte die Arbeiten zur Ausbildung an der Motorkettensäge. Bis in den frühen Nachmittag wurde gearbeitet und damit die Grundlage für eine warme Kirche bis weit ins nächste Jahr gelegt.