Am Donnerstag ist es gegen 19.30 Uhr auf der A 15 zwischen Forst und der Anschlussstelle Roggosen zu einem schweren Verkehrsunfall gekommen.
Wie von der Polizei zu erfahren ist, war ein Pkw Hyundai aus bislang noch nicht abschließend geklärter Ursache nach links aus der Fahrspur gekommen und gegen die Mittelschutzplanke gestoßen. In der Folge lenkte der Fahrer gegen und kam nach rechts von der Straße ab, wo sich das Auto überschlug.
Ein nachfolgender Lkw-Fahrer konnte den Trümmerteilen des Unfallwagens nicht mehr ausweichen, sein Fahrzeug blieb aber mit geringfügigen Beschädigungen fahrbereit.
Der 20-jährige Pkw-Fahrer hatte Verletzungen erlitten, die eine stationäre Aufnahme ins CTK erforderten, wohin er mit dem Hubschrauber gebracht wurde, informiert die Polizei weiter.
Eine erste Bilanz der Sachschäden wurde mit etwa 11 000 Euro protokolliert. Bis 21 Uhr kam es auf Grund der Sperrung der A 15 in Richtung Cottbus zu Verkehrsbehinderungen und einem Stau.