ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
| 02:33 Uhr

Schulstart mit der Europameisterin

Begrüßung durch die Europameisterin. Antje Möldner-Schmidt (r.) verteilte am Montag T-Shirts an die neuen Siebentklässler der Lausitzer Sportschule. Unterstützt wurde sie von Bildungsministerin Martina Münch.
Begrüßung durch die Europameisterin. Antje Möldner-Schmidt (r.) verteilte am Montag T-Shirts an die neuen Siebentklässler der Lausitzer Sportschule. Unterstützt wurde sie von Bildungsministerin Martina Münch. FOTO: S. Hering
Cottbus. Viel geschlafen hatte Antje Möldner-Schmidt nicht. Noch am Sonntagabend war die Leichtathletin Gast in einer Fernsehsendung. Nur ein paar Stunden später begrüßte sie die neuen Schüler an der Lausitzer Sportschule. Natürlich stand zunächst der prominente Gast im Mittelpunkt. Sven Hering

Tosender Beifall empfing am Montagvormittag Antje Möldner-Schmidt in der Lausitz-Arena. Dort hatten sich die Schüler der Lausitzer Sportschule zu ihrem traditionellen Schuljahresauftakt versammelt. Rektor Wolfgang Neubert bezeichnete die frischgebackene Europameisterin als wahres Vorbild in Sachen Trainingsfleiß, Disziplin und Willenskraft. Alles Attribute, die wichtig seien, um eine erfolgreiche Sportlerlaufbahn einzuschlagen.

Viele der Sportschüler sind freilich schon auf einem guten Weg. Das zeigte die Auszeichnung der besten Nachwuchssportler, die immer am ersten Tag des neuen Schuljahres vorgenommen wird. Handballer Felix Halkow landete mit seinem Team auf Platz zwei beim Bundesfinale und ist D-Kader/Landesauswahlspieler. Trampolinturner Vincent Krügel startete bei den Jugendeuropameisterschaften im Mai und qualifizierte sich für die Jugendweltmeisterschaften im November. Turner Lucas Kochan wurde deutscher Jugendmeister im Mehrkampf und Sieger im Reckfinale. Leichtathletin Isabelle Heisig holte den deutschen Meistertitel der AK 15 im Speerwurf. Fußballer Lucas Schmidt ist Kapitän der U 15 Regionalliga und seit diesem Monat Spieler der B-Juniorenbundesliga. Radsportler Lennard Kämna landete in seiner Altersklasse auf dem ersten Platz bei den Europameisterschaften Einzelzeitfahren Straße sowie bei den deutschen Meisterschaften im Einzelzeitfahren und Bergfahren. BMX-Sportler Axel Webster holte sich den Titel bei den deutschen Meisterschaften im Zeitfahren und Race und wurde Dritter in der European League. Volleyballerin Melissa Witt schließlich erreichte den zweiten Platz mit der Landesauswahl Brandenburgs U 17 beim Sachsencup und wurde Vizelandesmeisterin Beach U 17.

Den feierlichen Rahmen nutzte Wolfgang Neubert, um mit der Bauhausschule einen Kooperationsvertrag abzuschließen. Dieser bietet die Grundlage, damit künftig noch stärker auch Schüler mit Behinderung an der Lausitzer Sportschule gefördert werden können. Dafür rüstet die Schule auf. Für 228 452 Euro sollen in den nächsten Monaten ein Personenaufzug und eine Rampenanlage für Rollstuhlfahrer errichtet und eine Außentür zur Automatiktür umgebaut werden. Die Stadt Cottbus beteiligt sich mit 45 700 Euro an den Kosten. In wenigen Tagen beginnen die Arbeiten.

Zusatzschichten mussten im vergangenen Sommer die Mitarbeiter des Sportstättenbetriebs einlegen. Das Versorgungsteam hatte während des Hochwassers die Hilfskräfte, die sich in der Lausitz Arena einquartiert hatten, praktisch rund um die Uhr mit Speisen und Getränken unterstützt. Dafür gab es die Hochwassermedaille des Landes.

Und auch die Schule selbst erhielt zum Start des neuen Schuljahres noch ein Geschenk. Seit dem Jahr 2004 war die große Ehrentafel mit den Medaillengewinnern bei Welt-, Europameisterschaften und Olympischen Spielen in der Lausitz Arena nicht mehr aktualisiert worden. Dank einer Spende der beiden SPD-Landtagsabgeordneten Kerstin Kircheis und Martina Münch und eines Zuschusses des Stadtsportbundes konnte nun pünktlich zur bevorstehenden Jubiläumsfeier die Ehrentafel erweitert werden. "Hier sind alle internationalen Medaillengewinner aufgeführt, die im Cottbuser Sportzentrum trainiert haben", sagt Stadtsportbund-Geschäftsführer Tobias Schick. So könnten sich Schüler und Gäste stets vor Augen führen, welche Weltklasseathleten aus dem Cottbuser Sportzentrum hervorgegangen sind. Die Tafel reicht bis zum Jahr 2013 - der jüngste Triumph von Antje Möldner-Schmidt ist deshalb noch nicht berücksichtigt. Doch vielleicht wird es nicht erneut zehn Jahre dauern, bis die Siegertafel aktualisiert wird und dann auch der Name der Cottbuser Leichtathletin in der Lausitz Arena vertreten sein wird.