ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
| 16:44 Uhr

ZiSch
Elektromobilität auf dem Stundenplan

Julia Schübbe vom Energieversorger enviaM erklärt Schülern der Bauhausschule die Vor- und Nachteile eines Elektroautos.  Foto: Stephan Meyer
Julia Schübbe vom Energieversorger enviaM erklärt Schülern der Bauhausschule die Vor- und Nachteile eines Elektroautos. Foto: Stephan Meyer FOTO: LR / Stephan Meyer
Cottbus. Schüler der Bauhausschule erhalten Einblick in E-Auto. Von Stephan Meyer

Am Montag stand bei der Bauhausschule Cottbus Elektromobilität auf dem Stundenplan. Schüler der achten bis zehnten Klasse konnten auf dem Schulhof Bekanntschaft mit einem E-Auto machen. Den Pkw brachte Julia Schübbe von enviaM mit. Zusammen mit dem Energieversorger veranstaltet die LAUSITZER RUNDSCHAU die Aktion „Zeitung in der Schule“ (ZiSch), in dessen Rahmen das E-Auto dort vorgestellt wurde.

Die Schüler waren sichtlich beeindruckt von dem Auto. Vor allem das Design des Kleinwagens hatte es den Jugendlichen angetan. Doch nicht nur die optischen Vorzüge des Wagens hatten ihren Reiz. Zu dem Thema Elektromobilität hatten die 14- bis  17-Jährigen auch zum Teil, kritische Fragen an Julia Schübbe. Werden die E-Autos in Anbetracht der knapper werdenden Ölvorkommen irgendwann günstiger? Wie werden die Batterien entsorgt? Wird es auch irgendwann E-Flugzeuge oder -Schiffe geben? Die enviaM-Mitarbeiterin stand den neugierigen Schülern Rede und Antwort.

Nicht nur die Vorzüge, sondern auch die Nachtteile der Elektromobilität, wurden erläutert. Auf die Frage, ob der Erwerb solcher Wagen nicht attraktiver gemacht werden könne, hatte Julia Schübbe mehrere Antworten. Neben niedrigeren Anschaffungspreisen, höhere Fördermöglichkeiten und größere Reichweiten, nannte sie eine Nachbesserung der Ladeinfrastruktur als potentielle Lösungen.

Die Erfahrungen aus dem Projekttag werden die Schüler zu einem eigenen Artikel verarbeiten. Aber nicht nur im Rahmen des „ZiSch“-Projektes wird der Einblick in die Elektromobilität genutzt. Das Thema eigne sich auch für den naturwissenschaftlichen Unterricht sowie Argumentationen in den Deutsch Stunden, wie die Lehrerin Frau Rädel mitteilte.

Bei „ZiSch“ handelt es sich um ein Projekt, dass Medienkompetenzen vermitteln an soll. Schüler setzten sich dabei mit dem Medium Tageszeitung auseinander und verfassen eigene Texte. Zusätzlich bekommen die Klassen Projektstunden, wie zum Beispiel einen Vortrag zum Thema Elektromobilität, angeboten.

Zisch Projekt Lausitzer Rundschau 2c
Zisch Projekt Lausitzer Rundschau 2c FOTO: LR / Schubert, Sebastian