ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
| 18:00 Uhr

Neuhausen
Der Schlosspark wird zum Ballsaal

Neuhausen. Zum 15. Sommernachtsball des Hexenbergvereins Neuhausen wird an diesem Sonnabend geladen. Von Marion Hirche

Der Schlosspark von Neuhausen gehört zu den idyllischen Orten im Cottbuser Umland. Die großen kräftigen Bäume spendieren wohltuenden Schatten in diesen Tagen, Wenn ein laues Lüftchen weht, dann säuselt der Wind durch die Blätter. Genau an diesem wunderschönen Fleckchen Erde am Rande des Schlossteiches findet am Samstagabend der 15. Sommernachtsball des Hexenbergvereins Neuhausen statt. „Obwohl die Wärme schon ein wenig nervt, hoffen wir, dass es nun nicht ausgerechnet am Anfang des Wochenendes regnet, denn schon oft haben wir mit Gummistiefeln oder mit Regenpelerine den Aufbau für unsere Ballnacht gemacht“, sagt Felix Filip vom Organisationsteam.

Zusammen mit seinen Vereinskameraden wollen sie das Areal in einen Ballsaal unter freiem Himmel verwandeln. Tische und Bänke werden aufgestellt und werden schön geschmückt. Die Bühne bekommt ein tolles „Ballkleid“. Strahler und Lichterketten werden das Wäldchen um die kleine Bühne in romantisches Licht tauchen.

Die Lausitzer Band „nAund“ wird zum Tanz aufspielen. Mit ihrer Musik wollen sie die Besucher auf die Tanzfläche locken und werden das ganz gewiss wie überall auch schaffen.

 „Natürlich werden wir auch für das leibliche Wohl sorgen. Es gibt Deftiges vom Grill, natürlich zubereitet von den Hexen persönlich, die auch Schmalz- und Leberwurstbrote schmieren und verkaufen werden. Wir öffnen natürlich auch unsere Babajagabar. Hier gibt es leckere Cocktails, echtes Hexengebräu, zum Beispiel Wildes Weib und Hexenfeuer“, verspricht das junge Vereinsmitglied. Und Felix Filip hat noch ein As im Ärmel: „Zu später Stunde wird es noch echt Russisch, gepaart mit Humor. Das ist aber noch eine Überraschung.“

Der Hexenbergverein Neuhausen erhält eine Sage am Leben. Die rothaarige Rottraut soll den Neuhausener Schlossherrn Ritter Hannes verführt haben. Dazu soll es einen geheimen Gang vom Schloss zum Park gegeben haben. Lediglich, wo er endete, ist definiert: auf dem Hügel im Park. Die Schlossherrin hat wohl die Liebschaft entdeckt und erklärte damit Rottraud zur Hexe. Jetzt also sind die Hexen im Park zurück, haben aber nichts Unrechtes im Sinn, denn sie wollen die Traditionen und Bräuche von Neuhausen pflegen und das dörfliche Leben bereichern. Letzteres tun sie jedes Jahr mit dem Sommernachtsball und der Parkweihnacht. „Mittlerweile sind beide Veranstaltungen gute Tradition geworden, auf die sich unsere Einwohner, aber auch viele Gäste freuen. Alle sind herzlich willkommen“, sagt Vereinschefin Uta Krause, die „Oberhexe“. Los geht es mit dem Ball am Sonnabend um 20 Uhr.