Dabei werden die Dachkonstruktion und die Verglasung beider Gewächshäuser erneuert. Im Herbst sollen die Arbeiten abgeschlossen sein, sodass die Gebäude dann wieder für die Überwinterung sowie die Anzucht von Pflanzen genutzt werden können.

Errichtet in den Jahren zwischen 1848 und 1850 diente das Blaue Haus zur Anzucht und Überwinterung von Sommerblumen und Stauden für den Pleasureground am Schloss. Es verdankt seinen Namen der blauen Verglasung, die Fürst Pückler einst aus ästhetischen Gründen auswählte. Das in der selben Zeit entstandene Ananashaus wurde zu Zeiten Pücklers für die Kultur und Unterbringung von Ananaspflanzen genutzt.