ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
| 13:34 Uhr

Cottbus
Schlichower Höhe putzt sich für Besucher heraus

Schlichow. Buntes Programm um Natur und Ostsee am Freitag. Von Peggy Kompalla

Im Rahmen der Umweltwoche fahren die Schlichower am Freitag auf ihrem Hausberg das volle Programm auf. Dabei stehen Natur und Umwelt und selbstredend der künftige Ostsee im Mittelpunkt. Bei der Gelegenheit können sich die Besucher von den Aktivitäten der Schlichower überzeugen. Denn sie haben mit der Schlichower Höhe noch Einiges vor. Damit nicht genug: Auf dem Hausberg hat sich bereits viel getan. Das können die Gäste am 8. Juni von 10 bis 13 Uhr in Augenschein nehmen und noch viel mehr entdecken.

Der Schlichower Bürgerverein hat die Schlichower Höhe längst aus dem Dornröschenschlaf wachgeküsst. Er hat den Aussichtspunkt mit Unterstützung von Fördergeld neu beschildert. So klären etwa zwei Tafeln über die streng geschützten Zauneidechsen und ihren Lebensraum auf. Damit die Tiere – die von der Mülldeponie Saspow umgesiedelt wurden – in Schlichow heimisch werden konnten, wurde die Wiesenmahd rund um die Eidechsenhabitate eingeschränkt. Das führte gleichzeitig zu einer größeren Vielfalt an Pflanzen und Insekten. Der Naturschutzbund Nabu stellte allein 34 Brutvogelarten zwischen der Schlichower Höhe und dem Tagebaurand fest. Weitere Schaukästen klären über die Schmetterlingsarten und die abgebaggerten Dörfer auf.

Christine Sidon vom Bürgerverein verrät: „Ein großer Schritt steht noch bevor. An fünf Punkten sollen in der nächsten Zeit die von der AOK Nordost gesponserten Fitnessgeräte aufgestellt werden. Die einsmals vorhandenen Terrassen sollen frei geschnitten werden, so dass Rundwege entstehen, damit auch die Freizeitsportler den Weg dorhin finden.“

Bei dem kleinen Fest am Freitag gibt es darüber hinaus viel zu entdecken. So wird die Umweltschule Dissenchen ihr Bienenprojekt vorstellen und für ein kleines Kulturprogramm sorgen. Der Förderverein Cottbuser Ostsee gibt aktuelle Informationen über den künftigen See. Der Nabu informiert über die Flora und Fauna entlang der Tagebaukante. Für die Durstigen wird die Lausitzer Wasser GmbH ihre Wasserbar aufstellen. Eine Hüpfburg und eine Bastelecke mit Naturmaterialen werden aufgebaut und Gerhard Dix aus Dahlitz bringt seine Tierpräparate mit.

Ausblick – Natur – Bewegung auf der Schlichower Höhe am Freitag, 8. Juni, von 10 bis 13 Uhr im Rahmen der Cottbuser Umweltwoche.