Schaaf ist bislang einziger Kandidat für den Posten, der am kommenden Sonnabend auf einem Parteitag vergeben wird. Bei einem Jahresempfang der Partei am Donnerstagabend sprach sich Schaaf, früherer Manager in der Bergbau-Sanierung, für einen regeren Gedankenaustausch aus. „Cottbus will die gute Stimmung nach Szymanskis Wahlsieg nutzen, auch wenn der Weg nicht leicht wird“ , sagte Schaaf. Szymanski erklärte vor zahlreichen Gästen aus Politik, Wirtschaft, Kultur und Medien, dass „schwierige Zeiten und Entscheidungen auf uns zukommen“ . Die SPD hatte zu ihrem Empfang in die Räume der Kunstfabrik in der Bahnhofstraße geladen. (jg)