Die Fahrbahnerhaltungsarbeiten auf der A 15 in Richtung Forst und Bundesgrenze sind so weit fortgeschritten, dass ab Dienstag, 5. Oktober, der Bereich westlich der Anschlussstelle Cottbus-West wieder für den Verkehr freigegeben werden kann. Das teilt Cornelia Mitschke von der Niederlassung Nordost der Autobahn GmbH am Montag mit.
Die aktive Baustelle verkürze sich demnach auf etwa vier Kilometer, so Mitschke weiter.
Bestandteil des Baustellenbereichs bleibt weiterhin die Anschlussstelle Cottbus-West, deren Sperrung nochmals bis Mitte November dieses Jahres verlängert wird. Die Lage der Anschlussstelle im Trinkwasserschutzgebiet erfordere einen höheren Aufwand bei der Realisierung der Umbauarbeiten, begründet Cornelia Mitschke.

Ausgeschilderte Umleitungen gelten weiterhin

Die ausgeschilderten Umleitungen gelten weiterhin und führen für den auffahrenden Verkehr mit Ziel Forst und Bundesgrenze im Zuge der U 29 über die B 169, Klein Gaglow, die L 50, Madlow und die B 97 zur Anschlussstelle Cottbus-Süd. Der abfahrende Verkehr mit Ziel Cottbus wird weiter zur Anschlussstelle Cottbus-Süd umgeleitet.