ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
| 02:34 Uhr

Sanierte Grundschule in Sachsendorf übergeben

Bei strahlendem Wetter wurde gestern die sanierte Grundschule in Sachsendorf übergeben. Foto: hil
Bei strahlendem Wetter wurde gestern die sanierte Grundschule in Sachsendorf übergeben. Foto: hil FOTO: hil
Cottbus. () Lothar Nagel, Schulleiter der Regine-Hildebrandt-Grundschule in Sachsendorf, hätte seine Gäste am liebsten bei Grillwurst und Freibier im Freien bewirtet, so verführerisch strahlte die Vorfrühlingssonne gestern auf den frisch sanierten Schulkomplex. "Aber die Schüler haben drinnen alles für uns vorbereitet, da können wir sie nicht enttäuschen. Andrea Hilscher

"

Nach zehn Jahren Sanierungs- und Bauzeit hatte Nagel die Nachbarn der Schule, Architekten, Planer, Helfer und natürlich den Oberbürgermeister Holger Kelch (CDU) eingeladen, die Übergabe des Gebäudes zu feiern. Über einen speziellen Gast freute sich Nagel dabei ganz besonders: Jörg Hildebrandt, Witwer der früh verstorbenen Namenspatronin der Schule, war ebenfalls gekommen, um sich vor Ort anzuschauen, wie sich der eher nüchterne 80er-Jahre-Zweckbau in eine Schule voller Licht, Luft und Sonne verwandelt hat.

Kelch aber nutzte die Gelegenheit, den Bogen zu spannen vom gestrigen Gedenken an die Bombardierung der Stadt hinüber zu der wichtigen Erziehungsaufgabe, die eine Schule zu leisten hat. "Wir tun alles, damit kluge, neugierige und muntere Kinder heranwachsen. Sie sollen denken und handeln, und nicht unüberlegt Verfassungsfeinden, Rattenfängern oder Populisten hinterherlaufen."

In die Sanierung des Hauses A, die fast ein halbes Jahr früher als geplant abgeschlossen werden konnte, sind gut fünf Millionen Euro geflossen. Aus Eigenmitteln hat die Stadt 1,5 Millionen Euro bereitgestellt. Für den Neubau einer Turnhalle und die Sanierung der Häuser B und C sind weitere vier Millionen Euro eingesetzt worden.

Der Grundriss der Schule wurde verändert, neue Fenster lassen Licht und Sonne in den energetisch sanierten Bau. Durch flexible Gestaltung der Räume können die Lehrer auf wechselnde Schülerzahlen und veränderte Ansprüche reagieren.