ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
| 17:07 Uhr

Cottbus
Rund 200 Demonstranten für Seenotrettung

„Seebrücke“-Aktion in Cottbus.
„Seebrücke“-Aktion in Cottbus. FOTO: Michael Helbig
Cottbus. Rund 200 Teilnehmer haben sich am Dienstag an einer Seebrücken-Demo in Cottbus beteiligt. Ihre Forderung: Seenotretter soll nicht kriminalisiert werden.

Um den Schutz von Geflüchteten in Europa und die Rettung von Geflüchteten im Mittelmeer ging es am Samstagnachmittag bei einer Demonstration in Cottbus. Cottbus nazifrei und weitere Organisationen hatten dazu aufgerufen.

Beteiligt haben sich am Ende rund 200 Demonstranten, die mit Plakaten vom Schillerplatz durch die Innenstadt zogen. Die Teilnehmer forderten, dass sichere Fluchtrouten geschaffen werden sollen. In Europa, Deutschland und auch in Cottbus solle es „sichere Orte zum Ankommen und zum Bleiben“ geben.

Nach Angaben der Polizei gab es keine Zwischenfälle. Die Demonstration sei friedlich verlaufen, teilte ein Sprecher der Polizei mit.

(bob)