ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
| 13:42 Uhr

Aktionstag am 27. Dezember
Cottbus umwirbt wieder Rückkehrer

Der 3. Rückkehrer-Tag Ende 2017 im Cottbuser Rathaus stieß auf großes Interesse. Die Veranstalter hoffen auch für 2018 auf rege Beteiligung.
Der 3. Rückkehrer-Tag Ende 2017 im Cottbuser Rathaus stieß auf großes Interesse. Die Veranstalter hoffen auch für 2018 auf rege Beteiligung. FOTO: Michael Helbig
Cottbus. Beim Aktionstag am 27. Dezember werden 6000 freie Stellen in der Region angeboten. Von Peggy Kompalla

Der Rückkehrertag zwischen den Jahren hat sich zu einer guten Tradition entwickelt. Schließlich sind viele Ex-Lausitzer über die Feiertage auf Familienbesuch. Cottbus will helfen, sie wieder zu Lausitzern oder besser Cottbusern zu machen. Deshalb findet am 27. Dezember der Rückkehrertag statt. Allein das Rathaus als Veranstaltungsort ist ein Statement. Die Stadt steckt gemeinsam mit der Agentur für Arbeit, den beiden Berufskammern und der Cottbuser Wirtschaftsfördergesellschaft EGC viel Anstrengung in die Werbung für die Region. Trotz großen Interesses bleibt die Rückkehr schwierig. Das hat viel mit dem Gehaltsgefüge zu tun.

Derzeit betreut die Agentur für Arbeit 43 Rückkehrwillige, berichtet Behördensprecherin Anja Schilde. Im vergangenen Jahr seien 59 Interessenten abgesprungen, weil ihre Gehaltsvorstellungen nicht mit den Angeboten übereingebracht werden konnten. Dabei kann die Region Fachleute gut gebrauchen. 6000 Stellen sind laut Agentur derzeit offen. „Die wirtschaftliche Situation in der Lausitz ist so gut, wie nie“, sagt sie. Dabei seien die Arbeitsangebote vielfältig. Das Spektrum reiche von Ingenieuren über Informatiker zu Lehrern oder Elektrikern. „In der Pflege werden Mitarbeiter gesucht vom einfachen Helfer bis zu Leitern von Einrichtungen“, sagt Anja Schilde.

Der Rückkehrertag im Rathaus am Neumarkt findet am 27. Dezember von 10 bis 13 Uhr statt.