ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
| 02:34 Uhr

Rückkehrer auf der Piccolobühne

Daniel Ratthei ist ein vielseitiger Schauspieler. Die Titelrolle in "Tschick" sieht er als eine reizvolle Aufgabe.
Daniel Ratthei ist ein vielseitiger Schauspieler. Die Titelrolle in "Tschick" sieht er als eine reizvolle Aufgabe. FOTO: Privat
Cottbus. Daniel Ratthei, Schauspieler, Autor und gebürtiger Cottbuser, ist ab Dienstag als Tschick zu erleben. Sein Stück "Jihad Baby!" erlebte am Freitagabend in Coburg seine Uraufführung. Ulrike Elsner

"Ich bin ein Cottbus-Rückkehrer", bekennt Daniel Ratthei. Nach dem Schauspielstudium an der Hochschule für Musik und Theater "Felix Mendelssohn Bartholdy" Leipzig und Stationen am Staatsschauspiel Dresden, am Theater Osnabrück, an den Städtischen Bühnen Münster, dem Landestheater Schleswig-Holstein und dem Main-Franken-Theater Würzburg lebt der 37-Jähnun wieder in seiner Heimatstadt. Am kommenden Dienstag steht er bei der Wiederaufnahmepremiere von "Tschick" nach Wolfgang Herrndorf in der Titelrolle auf der Piccolo-Bühne. "Eine schöne Herausforderung", sagt Ratthei, "eine Figur zu spielen, die einerseits Narrenfreiheit hat, andererseits in einer Zwiespältigkeit steckt und sich nur langsam aufblättert."

Der gebürtige Cottbuser folgt als Tschick-Darsteller auf den gebürtigen Ukrainer Dennis Katzmann, dem die Rolle auf den Leib geschrieben war. Auch Daniel Ratthei wird ein russisches Lied singen und mit russischem Akzent sprechen - und das macht ihm Spaß. Er sagt: "Der anfängliche Respekt ist der Lust gewichen."

Für Regisseur Matthias Heine ist Daniel Ratthei nicht nur "ein exzellenter Schauspieler". Seit Jahren verfolgt er dessen Schreibtätigkeit und hat kürzlich sein Klassenzimmerstück "Kiwi on the rocks" inszeniert. "Daniels Jugendstücke weisen schlaue moralische Momente auf, kommen ohne pädagogischen Zeigefinger aus, und ihre Sprache ist nah dran an dem, was Jugendliche erleben", so Heine. Im vergangenen Jahr hat Daniel Ratthei mit "Jihad Baby!" den Niederländisch-Deutschen Kinder- und Jugendtheaterpreis "Kaas & Kappes" gewonnen. Gestern Abend war Uraufführung in Coburg. Heute folgen weitere Premieren von "Jihad Baby!" in Wiesbaden und Bremen.

Während all das geschieht, ist der Schauspieler nach eigenen Worten gerade dabei, Cottbus neu für sich zu entdecken. In Sachsendorf aufgewachsen, ist er vor Kurzem mit Sohn und Lebensgefährtin in einen Sandower Plattenbau gezogen. "Es war günstig und sofort sehr vertraut", sagt der Cottbuser, der gern in der Natur ist und die Nähe zum Branitzer Park schätzt, wo sein Lieblingsplatz der Hermannsberg ist.

Was der Cottbus-Rückkehrer an seiner Heimatstadt besonders mag, sind die Menschen. Daniel Ratthei: "Wir sind nicht Berlin, Leipzig oder Dresden, aber wir sind auch nicht Plauen. Hier ist jede Menge kreative Energie, die schreit: Uns gibt's auch noch!"

Karten für den 28. Februar gibt es unter Telefon 0355 23687 oder info@piccolo-cottbus.de; weitere Vorstellungen am 1. März, 10 Uhr und 19 Uhr, sowie am 2. und 3. März, jeweils 10 Uhr.