| 02:33 Uhr

Romantisches Kammerkonzert im Probenzentrum

Cottbus. Um Märchenerzählungen, Klarinettengeburtstage und Kegelscheiben geht es am Samstag, 17. Juni, ab 20 Uhr beim letzten Kammerkonzert des Staatstheaters Cottbus in dieser Saison. red/ue

Wie das Theater mitteilt, ist im Kammermusiksaal im Probenzentrum (Lausitzer Straße 31) ein Klangbild zu erleben, das Robert Schumann als zutiefst "romantisch" empfand: die Kombination von Klarinette, Viola und Klavier. Es spielen Alexander Muhr (Klarinette), Matthias Schella (Viola) und Bo-Kyoung Kim (Klavier).

Schumann nannte seine vier Stücke für diese Besetzung "Märchenerzählungen". Mozart schrieb sein "Kegelstatt-Trio" ebenfalls für diese drei Instrumente. In der Anekdote, die Komposition sei zumindest teilweise beim Kegeln entstanden, lebt ein vorromantisches Musikverständnis fort: Musik fürs gesellige Musizieren, geschrieben in geselliger Runde von einem Experten, der keine besonderen Inspirations- und Ruheräume braucht. Als drittes Stück erklingt das Trio "Zum 300. Geburtstag der Klarinette" von Jean Françaix.

Karten: im Besucherservice, Tickettelefon 0355 78242424, und unter www.staatstheater-cottbus.de