Aber warum gibt es in diesem Jahr keine große Begrüßungs-Sause, wenn Polarius erscheint„ Wo sind der Weihnachtsmann, die Wichtel und Trolle“ Warum wird es immer kälter? All diese Fragen beantwortet das neue Weihnachtsmärchen des Cottbuser Kindermusicals „Aufruhr im Wichtelland“ , das am kommenden Sonntag, dem 27. November, Premiere hat. „Wir wollten mit diesem Märchen neue Wege gehen“ , sagt Torsten Karow, Künstlerischer Leiter des Ensembles, der für das neue Stück wieder einprägsame Songs geschrieben hat.
„Wir haben Figuren mit unterschiedlichen Charakteren entwickelt“ , so Karow. Viel Wert sei auf eine durchgehende Handlung gelegt worden. Die bekannte Cottbuser Kabarettistin Andrea Kulka zeichne für Buch und Regie verantwortlich und habe „sehr viel Witz reingebracht“ . Für erstklassige Choreografien sorgen Joulietta Kress, Yvonne Kirschke und Verena Otto. Entstanden sei ein Stück, das sich nicht nur an Kinder, sondern auch an Eltern und Großeltern richtet.
Das Publikum bekommt im Vergleich zu den Vorjahren „rockigere Töne“ zu hören. Insgesamt sei die Musik „sehr farbenfroh, von orientalisch über Rock bis zu klassischen Weihnachtssongs und wunderschönen Pop-Balladen“ . Sowohl in der Musik als auch in den Texten werde der Zeitgeist spürbar. Torsten Karow: „Unser Sternschnuppi-Song zum Beispiel ist eine Parodie auf den allgegenwärtigen Schnappi-Wahn“ .
Das Weihnachtsmärchen des Cottbuser Kindermusicals „Aufruhr im Wichtelland“ hat am Sonntag, 27. November, 15 Uhr, im Lehrgebäude 9 der BTU am Universitätsplatz Premiere. Weitere Aufführungen gibt es an den folgenden Advents-Wochenenden, jeweils samstags und sonntags, ab 15 Uhr.
Karten können unter Telefon (0355) 2 57 30 oder www.cottbuserkindermusical.de bestellt werden. (red)