Dieter B. Herrmann am Freitag, 21. November, ab 20 Uhr im Cottbuser Planetarium. "Unter dem Wendekreis des Steinbocks - Himmelsforschung in Chile" laute das Thema beim nächsten "Lindenplatz - Professoren hautnah", teilt das Planetarium mit. Herrmann werde anhand faszinierender Bilder über seine Reise in eines der trockensten Gebiete der Erde, über das sich nachts ein Sternhimmel von unbeschreiblicher Brillanz ausbreite, berichten. Chile habe sich zum Astronomie-Mekka entwickelt. Zahlreiche Großobservatorien operierten in großer Höhe inmitten der Atacama-Wüste. Der Eintritt koste für Erwachsene 5,50 Euro und ermäßigt 3,50 Euro. SvD