ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
| 02:33 Uhr

Regional gemacht - neue Märkte soll heimische Erzeuger stärken

Cottbus. Die Industrie- und Handelskammer (IHK) Cottbus regt regionale Erzeuger von Lebensmitteln oder landestypischen Waren dazu an, sich mit ihren Produkten auf den jetzt startenden regionalen Heimatmärkten in Burg, Vetschau, Peitz und Lübben zu präsentieren. Der erste Heimatmarkt "Regional gemacht" findet am 7. red/dst

Mai in Burg auf dem Festplatz statt.

Danach werden die Märkte in einem rotierenden Rhythmus in den vier genannten Kommunen stattfinden. Die folgenden Termine sind: 21. Mai Vetschauer Marktplatz, 28. Mai Peitzer Marktplatz, 4. Juni Lübben Breite Straße.

"Mit dem Konzept, heimische Produkte auf regionalen Märkten anzubieten, kombiniert man auf intelligente Weise gleich mehrere Anliegen. Die regionalen Erzeuger finden neue Kunden, die Kommunen können ihre Innenstädte beleben und zudem entsteht eine neue Attraktion für Touristen", erklärt Dr. Wolfgang Krüger, Hauptgeschäftsführer der IHK Cottbus. Die Heimatmärkte setzen auf den Trend, dass Regionalität als Verkaufsargument stetig an Bedeutung gewinnt. Gleichzeitig sollen sie der Vernetzung von produzierenden Unternehmen mit den touristischen und gastronomischen Akteuren der Lausitz dienen.

Interessierte Händler und Hersteller können sich bei der jeweiligen Kommune oder der IHK Cottbus melden. Ansprechpartnerin bei der IHK ist Nadin Kilian, Tel.: 0355 365-1105.

www.cottbus.ihk.de/

regionalgemacht