| 02:34 Uhr

Red Rollers spielen auch nächstes Jahr wieder in der Regionalliga

Spielen auch im nächsten Jahr in der Regionalliga Rollstuhl-Basketball: Jens Neumann (r.) und die Red Rollers Cottbus.
Spielen auch im nächsten Jahr in der Regionalliga Rollstuhl-Basketball: Jens Neumann (r.) und die Red Rollers Cottbus. FOTO: Steffen Beyer/sby1
Cottbus. Am Sonntag haben die Red Rollers Cottbus vor heimischer Kulisse gegen den Tabellenletzten der Regionalliga Ost, SGH Berlin, gespielt. Da die Dresdner Rolling Lions krankheitsbedingt absagen mussten, blieb es bei diesem einen Spiel am vorerst letzten Spieltag. red/swr

Die Cottbuser bestimmten das Treiben von Anfang an und waren auch gegen das Kellerkind konzentriert. So konnten die "Roten Rollis" mit neun Punkten in Führung gehen, bevor den Berlinern der erste Korb gelang. Nach der ersten Halbzeit stand es 35:16 für die Red Rollers. Die Cottbuser konnten das eine oder andere ausprobieren und feilten an ihrem Fast-Break-Spiel. Obwohl die Trefferquote erneut bei etwa 50 Prozent lag, findet Trainerin Katrin Heinemann, dass es hier noch viel Entwicklungspotenzial gibt.

Das verhältnismäßig zahlreich erschienene Publikum jubelte begeistert bei jedem Fast-Break und versuchte, seine Mannschaft in ihrem 20. Regionalliga-Jahr durch Anfeuerungsrufe zu puschen. Die Red Rollers dankten es mit einer überzeugenden Mannschaftsleistung und stellten mit dem 65:39-Sieg einmal mehr unter Beweis, ein tolles Team zu sein. Die Red Rollers sicherten damit ihren 4. Tabellenplatz und spielen so auch in der kommenden Saison weiter in der Regionalliga.