ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
| 17:32 Uhr

Cottbus
Cottbus unter Volldampf

Immer ein Besuchermagnet: Die Brigadelok feiert am Wochenende ihren 100. Geburtstag mit einer großen Sause am Sandower Dreieck.
Immer ein Besuchermagnet: Die Brigadelok feiert am Wochenende ihren 100. Geburtstag mit einer großen Sause am Sandower Dreieck. FOTO: Ufer
Die Cottbuser Parkeisenbahn feiert den 100. Geburtstag ihrer Brigadelok mit einem Festwochenende inklusive Lokparade. Von Peggy Kompalla

Die Cottbuser Feuerwehr sei hiermit vorgewarnt: Wenn am Samstag und Sonntag Rauchschwaden über Sandow und Branitz schweben, kommen sie höchstwahrscheinlich aus den fünf Schloten der fleißig schnaufenden Loks. Denn die Cottbuser Parkeisenbahn feiert den 100. Geburtstag ihrer Brigadedampflok 99 0001. Dazu hat sich dampfender Besuch angesagt: Baugleiche Maschinen aus Weißwasser, Berlin, Gütersloh und Chemnitz werden in Cottbus auf die Schiene gesetzt. Alle haben ähnlich viele Jahre auf dem Kessel wie die Cottbuser Geburtstags-Lok.

Cottbusverkehr hat das Kohlelager am Bahnhof Sandower Dreieck extra aufgefüllt. Denn alle Dampfloks gehen nach einer gebührenden Geburtstagsparade in den Wochenenddienst. Damit wird am Samstag und Sonntag alle 15 Minuten eine Zug mit Dampflok auf die 3,2 Kilometer lange Runde gehen. Und weil so ein dreistelliger Geburtstag ausgiebig gefeiert werden muss, sind am Samstag alle Loks bis 21 Uhr unterwegs. Sonntags dauert die Dienstzeit von 10 bis 18 Uhr.

Die große Feiermeile wird am Samstag am Sandower Dreieck – dem Hauptbahnhof der Parkeisenbahn – zwischen den Werkstätten und dem Vereinsheim aufgeschlagen. Dort beginnt auch um 11 Uhr der Festakt mit Parade.

Cottbusverkehr und Förderverein verbinden die große Sause mit dem Tag der Technikfaszination, wie Cottbusverkehrsprecher Robert Fischer verrät. „Dabei können sich Besucher über Berufe und Ausbildungen rund um die Schiene informieren.“ Mit dabei sind neben den Hausherren auch die Deutsche Bahn, die Ostdeutsche Eisenbahngesellschaft Odeg, die Havelländische Eisenbahn, die Leag und die Dispo-Tf Education GmbH, ein auf das Eisenbahnwesen spezialisiertes Ausbildungsunternehmen. Die Werkstätten und Werkhallen sind für Wissbegierige geöffnet. „Wir haben sogar einen Heizstand-Simulator dabei“, sagt Robert Fischer. Wer also wissen will, was nötig ist, um die Dampfrösser in Bewegung zu setzen, sollte sich das vormerken.

Neben diesen handfesten Sachen wird es Vorträge geben. Thema wird unter anderem der Umbau des Bahnhofs sein. Da können die Cottbusverkehrler mitreden, schließlich baut das Unternehmen an dem neuen Verkehrsknoten kräftig mit.

Damit am Samstag auch genügend Geburtstagsgäste für die 100-Jährige den Weg zum Sandower Dreieck finden, wird ein Oldtimer Extra-Schichten schieben. Der Ikarus-Bus von Cottbusverkehr fährt von 10 bis 18 Uhr als Shuttle zwischen Hauptbahnhof und Festgelände hin und her. „Aber er wird nicht den direkten Weg nehmen“, verspricht Robert Fischer. „So ist auch noch ein bisschen Stadtrundfahrt dabei.“