Das bergmännische Rahmenbetriebsplanverfahren schließt sich an das beendete raumordnerische Planverfahren an. In dem neuen Verfahren wird erneut auch die energiewirtschaftliche Notwendigkeit des geplanten Kohleabbaus geprüft. Im geplanten Teilfeld II liegen rund 300 Millionen Tonnen Braunkohle. Der Tagebau versorgt vor allem das Kraftwerk Schwarze Pumpe mit Brennstoff.