ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
| 01:03 Uhr

Rätzel und Platzeck jetzt Grünkohlkönige

Cottbus.. Karin Rätzel und Matthias Platzeck sind jetzt ein Paar – sogar ein Königspaar. Die Cottbuser Oberbürgermeisterin und Brandenburgs Ministerpräsident übernahmen am späten Mittwochabend die Würde der „Cottbuser Grünkohlkönige“ .

Damit wurde bei der sechsten Auflage des Traditionstreffens, zu dem die Bundeswehr am Standort Cottbus und die RUNDSCHAU einladen, erstmals ein Duo auf den Thron gehoben. „Weder Karin Rätzel noch ich mussten gefoltert werden, um diese Ehre anzunehmen“ , sagte Platzeck nach der Zeremonie in Halle 5 der Cottbuser Flugplatzkaserne. Damit spielte der Regierungschef auf die politische Kontroverse mit seinem Stellvertreter und Potsdamer Koalitionspartner Jörg Schönbohm an, der ebenfalls zu den rund 240 Gästen zählte - der Innenminister war Grünkohlkönig 2002 und schenkte dem neuen Paar einen kräftigen Schluck zum Löffeltrunk ein.
Unter den Gästen befanden sich auch die Landräte Martin Wille und Dieter Friese, der Bundestagsabgeordnete Wilfried Schreck, Hermann Graf von Pückler, der Chef des Verteidigungsbezirkskommandos Oberst Peter Graf, Universitäts-Präsident Prof. Ernst Sigmund sowie Energie-Präsident Dieter Krein mit Manager Klaus Stabach und Trainer Eduard Geyer, der 1998 Grünkohl-Regent war. Das Grünkohl-Essen ist eine Oldenburger Tradition, die der ehemalige Leiter der Bundeswehr-Standortverwaltung in Cottbus, Manfred Schmidtke, in der Lausitz einführte. Grünkohl sowie original Koch- und Kohlpinkelwürste aus Oldenburg wurden von der Cottbuser Truppenküche zubereitet und präsentiert. (jg)