ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
| 01:00 Uhr

Radwanderpass 2005 ein echter Fehlpass

Zum Radwanderpass schreibt unser Leser Konrad Donner:

Seit Jahren beteilige ich mich an der „Erfolgsgeschichte“ Radwanderpass. Wirklich eine gute Sache, mit interessanten Zielen in Cottbus und Umland. 2005 sind erstmalig auch Ziele hinter der deutsch-polnischen Grenze dabei. Auf den ersten Blick eine gute Idee. Bei genauem Hinsehen verkehrt sich das aber ins Gegenteil! Denn nur ein polnischer Zielort, Brody bei Forst, von zehn Pass-Zielen, liegt im grenznahen Raum und ist über einen Radweg erreichbar. Andere Ziele können sich in der Entfernung von Cottbus aus mit Berlin oder Dresden messen. Alles für einen Radwanderpass Spree-Neiße ein offenkundiger „Fehlpass“ und man sollte das umgehend korrigieren. Sehr dilettantisch auch die Präsentation von Ziel Nummer 130 „Reiterhof Bronkow“ , gleich hinter Nummer 129 Vetschau im Pass eingordnet. Logisch denkt man, denn man gelangt ja über Vetschau - Calau nach Bronkow. Leider gibt's dort keinen Reiterhof, denn Bronkow liegt irgendwo in Polen.