ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
| 08:25 Uhr

Donnerstagabend in Cottbus
Wir müssen reden – RUNDSCHAU-Live-Radio zur Landtagswahl

 Jan Vesper (l.) und Jan Siegel sind die Spezial-Moderatoren.
Jan Vesper (l.) und Jan Siegel sind die Spezial-Moderatoren. FOTO: Michael Helbig
Cottbus. Die Lausitz ist blau und Brandenburg bald rot-schwarz-grün? Nach den Landtagswahlen vom Sonntag gibt es viel Gesprächsbedarf. Am Donnerstag ab 19 Uhr ist Zeit dafür, im „radioeins und RUNDSCHAU Spezial“. Sei dabei! Von Jan Siegel

Die Abstimmung am Sonntag hat in Brandenburg und Sachsen die Landespolitik in beiden Ländern kräftig durchgerüttelt. Wir wollen am Donnerstag ab 19 Uhr bei einer öffentlichen Live-Sendung im Medienhaus der RUNDSCHAU über die Folgen der Wahl diskutieren. Hörer und Leser sind dazu ganz herzlich eingeladen und können natürlich mitreden.

Live-Radio: Darüber wollen wir sprechen

Welche Folgen haben diese Kräfteverschiebungen? Wird es einen anderen Politikstil in den künftigen Landtagen geben? Wo liegen die Ursachen für die wachsenden Erfolge populistischer Parteien insbesondere in Brandenburg und Sachsen? Ist das Auseinanderdriften von Regionen wie der Lausitz oder der Uckermark und der Hauptstadtregion um Berlin und Potsdam zu stoppen? Wer vertritt die Lausitz künftig in Potsdam und Dresden? Und wer überzeugt nun mit den besten Lösungen für die drängendsten Probleme - desolate Infrastruktur, Lehrer- und Ärztemangel, Ausstieg aus der Braunkohle und Klimawandel? Wie lassen sich Menschen wieder für Dialoge gewinnen, die sich nur noch in Echokammern und Blasen sicher fühlen?

Live-Radio: Wer debattiert mit?

Darüber diskutieren in Cottbus Chefredakteure großer Tageszeitungen aus Brandenburg, zum Beispiel Oliver Haustein-Teßmer von der Lausitzer Rundschau oder Claus Liesegang von der Märkischen Oderzeitung und Sabine Schicketanz von den Potsdamer Neusten Nachrichten, die landespolitische Korrespondentin der RUNDSCHAU in Sachsen Christine Keilholz und der radioeins-Programmchef Robert Skuppin.

Es moderieren Jan Vesper und Jan Siegel.

Wann: Donnerstag, 5. September, von 19 bis 20 Uhr

Wo: im Medienhaus LAUSITZER RUNDSCHAU, Straße der Jugend 54, 03050 Cottbus.

Die Sendung ist öffentlich und wird auf UKW 95,1, 89,1 und 106,1 sowie auf DAB+ in Brandenburg und Berlin live übertragen.

Mehr zum Stand der Koalitionsverhandlungen nach den Wahlen

Woidke nimmt Donnerstag wegen Todesfall nicht am Sondierungs-Auftakt teil

Sondierungsauftakt in Brandenburg: Und plötzlich wirken die Linken stabil . . .

Sondierungsauftakt in Sachsen: „Nichts bleibt wie es ist“

Diese Koalitionen sind jetzt in Brandenburg und Sachsen möglich

Wahlergebnis: SPD siegt in Brandenburg, AfD in der Lausitz

So hat Sachsen gewählt: AfD in der Oberlausitz vorn

Landtag Sachsen: AfD darf ein Landtagsmandat nicht besetzen

Nach der Wahl: Diese Köpfe vertreten die Lausitz künftig in Potsdam und Dresden

Wahltrends: Die Zukunft ist grün und ohne Merkel geht es nicht