| 02:33 Uhr

Putz fällt von 74 Jahre altem GWC-Haus in der Sielower Straße

Glücklicherweise wurde niemand vom herabfallenden Putz in der Sielower Straße 25 verletzt.
Glücklicherweise wurde niemand vom herabfallenden Putz in der Sielower Straße 25 verletzt. FOTO: Ronald Ufer/rur1
Cottbus. In der Nacht zu Dienstag ist in der Sielower Straße ein fast vier Meter langes Stück Putz vom Dachgesims eines Hauses auf den Gehweg gestürzt. Dabei wurde ein parkendes Auto beschädigt, verletzt wurde niemand. Peggy Kompalla

Nach Auskunft der Gebäudewirtschaft Cottbus (GWC) ist das Haus 74 Jahre alt. Im Gegensatz zur Fassade, ist der Bau innen komplett saniert.

"Es wurden umgehend Handwerker beauftragt, das Dachgesims und den Giebel des Hauses nach weiteren lockeren Teilen und Putzflächen zu untersuchen und diese zu beseitigen", erklärt GWC-Sprecher Tom Schönherr auf RUNDSCHAU-Nachfrage. Das sei direkt am Dienstag geschehen. "Das Gebäudemanagement kümmert sich in den nächsten Tagen um weitere Überprüfungen an dem Haus, um zuverlässige Aussagen über notwendige Instandsetzungsarbeiten zu treffen", ergänzt Schönherr. "Es wird außerdem geprüft, ob eine ähnliche Gefahr bei GWC-Häusern vergleichbarer Bauart besteht."

Mit der geschädigten Autobesitzerin habe sich das Unternehmen zudem am Dienstag getroffen, um sich über die Regulierung des Schadens zu verständigen. Die Frau wohnt im Nachbarhaus.

Die GWC-Häuser in der Siedlung sind begehrter Wohnraum. Die Wohnungen sind alle vermietet.