Herbst 2006 soll es auf diese Fragen nur eine Antwort geben: Gutsökonomie. Knapp 150 Jahre nach der Fertigstellung des Wirtschaftshofs soll der mit einem Aufwand von sieben Millionen Euro sanierte Komplex als Besucherzentrum eine völlig neue Funktion erhalten. Dort soll der Gast eingestimmt werden auf die Begegnung mit Pückler. Dort soll er Hilfen für die individuelle Planung seines Tages erhalten.
Damit wird das Erbe des Fürsten Pückler gerade für weitgereiste Besucher noch attraktiver. Umso mehr als für die künftige Ausstellung Gestalter von Rang verpflichtet wurden und die für Herbst 2006 geplante Eröffnung ein Höhepunkt der 850-Jahr-Feier von Cottbus werden soll.