| 13:47 Uhr

Wegen Pyrotechnik
Prügelei vor dem Cottbuser Blechen-Carré

Blaulicht, Streifenwagen
Blaulicht, Streifenwagen FOTO: Frank Hilbert
Cottbus. Offenbar aufgrund von gezündeten Böllern ist es am Donnerstagnachmittag am Blechen Carré zu einer handfesten Auseinandersetzung gekommen. Für einen der Beteiligten endete sie im Krankenhaus, für einen anderen in Polizeigewahrsam.

Am Donnerstagnachmittag wurde die Polizei um 17.40 Uhr über eine Schlägerei im Bereich des Blechen Carré von Zeugen informiert. Nur wenige Minuten später konnten die Beamten einen 26-jährigen Deutschen und einen 20-jährigen Syrer vor Ort feststellen, teilt die Polizeidirektion mit. Nach bisherigen Ermittlungen befand sich demnach der Deutsche an der Bushaltstelle auf der Berliner Straße, als eine Gruppe von fünf bis sieben Syrern auf der anderen Straßenseite Pyrotechnik gezündet haben soll. Es sollen dabei auch Böller in Richtung des 26-jährigen Deutschen geflogen sein. Der wechselte laut Polizei dann die Straßenseite zu der Gruppe junger Männer und es kam zu einer Auseinandersetzung.

Dabei soll der 26-Jährige mit einer Schreckschusswaffe gedroht haben und daraufhin geflüchtet sein. Die Gruppe stellte ihm nach, holte ihn in Höhe des Blechen Carré ein und schlug auf den Mann ein. Beim Eintreffen der Beamten flüchteten die meisten der Beteiligten, heißt es vonseiten der Polizei. Der 26-Jährige musste den Informationen zufolge zur Behandlung stationär in ein Krankenhaus gebracht werden. Der junge Syrer wurde in polizeiliches Gewahrsam genommen. Die Ermittlungen der Kriminalpolizei zum Hergang der Auseinandersetzung und der Feststellung aller Beteiligten Personen dauern an.

(lsc)