(wr) Die Anklage lautet auf versuchten Mord, versuchten Totschlag, gefährliche Körperverletzung und Brandstiftung. Am Cottbuser Landgericht beginnt am Mittwoch, 22. Mai, ein Prozess um einen Fall aus Burg vom Juli 2018. Wie die Pressestelle des Gerichts mitteilt, soll der Angeklagte die Mutter seiner Lebensgefährtin und ihren Mann gegen den Kopf geschlagen haben, sodass sie zu Boden stürzten. Danach soll er einen mit Heu beladenen Anhänger in einem Stall entzündet haben. Zeugen und Einsatzkräfte der Feuerwehr hätten en Brand gelöscht. Laut Anklage soll der Beschuldigte zudem mit einem Gewehr gezielt auf einen Zeugen und auf ein Fahrzeug geschossen haben, das am Grundstück vorbeifuhr. Darüber wird ihm vorgeworfen, zwei Mal in Richtung eines Wohngebäudes geschossen haben, wobei er gewusst haben soll, dass sich seine Lebensgefährtin, deren Eltern und deren Tochter in dem Haus befinden. Die Anklage gehe insofern von versuchtem Totschlag aus.